Vom 18. März bis 12. Mai 2017 werden im langsamsten Schnellzug der Welt unter dem Motto „Viva la Grischa“ Köstlichkeiten aus dem Heimatkanton der Rhätischen Bahn serviert. Auf der Reise von St. Moritz nach Zermatt wählen Gourmet-Freunde Gerichte aus einer speziellen Speisekarte, während an den großen Panoramafenstern die eindrucksvolle Schweizer Alpenwelt vorbeizieht.

Am Speiseplan

Frisch aus der Bordküche werden die Schweizer Leckereien direkt am Sitzplatz serviert. Den Gaumenschmaus einläuten können Gäste mit einer heißen Gerstensuppe. Als Hauptspeise stehen z. B. ein typischer Älplerteller mit Salsiz, einer luftgetrockneten oder geräucherten Rohwurst, sowie würzigem Bergkäse aus der Region zur Auswahl. Oder sie essen Capuns Sursilvans, in Mangoldblätter gewickelte Päckchen aus Spätzleteig, oder Pizokels, eine in der Region beliebte Mehlspeise.

Den süßen Abschluss des Menüs bildet die feine Nusstorte, die auf keiner Speisekarte der Region fehlen darf.

Folklore am Bahnhof

Neben dem kulinarischen Genuss erwarten die Gäste entlang der Strecke traditionelle Darbietungen an den Bahnhöfen, bei denen sie mehr über die Bündner, ihr Wappentier und andere Eigenheiten aus dem größten Schweizer Kanton erfahren.

Nähere Informationen unter www.glacierexpress.ch/de/themenwochen und www.rhb.ch