Die Online-Plattform TravelBird hat ein Ranking 100 internationaler Städte veröffentlicht, bei dem es darum ging, wie gastfreundlich sie sind – im Vergleich zum Maß an „Overtourism“. Wie willkommen fühlen sich die Besucher, wie angenehm ist die Einreise, wie happy sind die Einwohner damit, Touristen zu beherbergen etc.? Wir haben aus den Top 30 ein paar Städte herausgepickt, die wir selbst schon besucht haben. Sehen Sie selbst, was uns besonders gut gefallen hat!

Unsere Städtereisen-Tipps

Charmantes Notting Hill in London

Bei jeder Reise nach London darf für mich der Besuch in Notting Hill nicht fehlen. Und das liegt nur zu einem Teil daran, dass der Stadtteil im Bezirk Kensington and Chelsea als Schauplatz der bekannten Filmkomödie mit Julia Roberts und Hugh Grant diente. Die entzückenden bunten Häuser entlang der Portobello Road, auf der jeden Samstag ein Antiquitätenmarkt zahlreiche Besucher anlockt, romantische Cafés und eine ganz eigene Stimmung sind es, die jedes Mal aufs Neue begeistern und einen konträren Charme zum sonst so modernen und schnelllebigen London versprühen. Michaela Trpin

Ein Sprung ins Wasser in Zürich

Städte am Wasser haben ihr eigenes Flair. Wenn Boote zu öffentlichen Verkehrsmitteln werden, haben sie bei Binnenländlern wie unsereins ohnehin schon gewonnen. So auch Zürich. Linienschiffe fahren auf der Limmat – direkt aus dem Stadtzentrum – raus auf den Zürichsee zu den Sommerbädern. In einem „Badi“ in das glasklare Wasser des Sees zu springen, löst unmittelbar Strandgefühle aus – und das mitten in den Alpen. Dieter Putz

San Francisco, anders betrachtet

Fisherman’s Warf mit dem Pier 39, die berühmten Straßenbahnen, die an einem Kabel über die Hügel der Stadt gezogen werden – die Cable Cars, die Hügel an sich, die kurvige Lombard Street, das berüchtigte Alcatraz und nicht zuletzt die Golden Gate Bridge machen San Francisco zur Legende. Einen besonders schönen Blick auf viele der genannten Sehenswürdigkeiten erlaubte mir das kleine Städtchen Sausalito am nördlichen Ende der Brücke. Neben der großartigen Aussicht haben es mir die coolen Shops und lässigen Restaurants angetan. Tina Milacek

Der Louvre in Abu Dhabi

Jahrelang hat sich die geplante Eröffnung verzögert. Anfang November war es endlich so weit. Der stylische Prachtbau des Architekten Jean Nouvel ist das Herzstück des neuen Kulturbezirks auf der Insel Saadiyat. Die Realisierung des Louvre Abu Dhabi erfolgte in enger Abstimmung mit der gleichnamigen Institution in Paris, mit der eine Zusammenarbeit auf zunächst 30 Jahre vereinbart wurde. Ein sympathischer Ansatz der Herrscherfamilie, sich mit Kunsttempeln statt mit Shopping Centern zu profilieren. Elo Resch-Pilcik

Mutprobe in Auckland

Zu drei Mutproben lädt der Sky Tower in der „City of Sails" im nördlichen Neuseeland ein, der mit seiner Höhe von 328m alle anderen Gebäude der Stadt überragt. Die Furchtlosesten unternehmen einen „Sky Jump" aus 220m in die Tiefe, die Hartgesottenen umrunden (durch ein Seil gesichert) den Turm in 192m Höhe auf einem Freiluft-Steg und für Weicheier wie mich reicht es völlig aus, auf die Glasplatten zu treten, die in den Boden der Aussichtsplattform auf 182m Höhe eingelassen sind, um ein Hochgefühl der Selbstüberwindung zu erleben. Maria Hohenau

Meatpacking District in Kopenhagen

Moderne Architektur und viel Design, kulinarische Höhenflüge, Königspaläste und Vergnügungspark, unzählige Wasserund Radwege – Kopenhagen ist wohl die coolste Stadt Skandinaviens. Interessant ist auch das „Meatpacking District“ (Kødbyen). Vor 20 Jahren wurden hier noch Tiere geschlachtet. Heute gibt es auf dem großen Gelände mit den weiß-blauen Gebäuden statt Metzgereien Büros, „Shared Offices“ sowie originelle Lokale. Besonders am Abend und im Sommer spielt es sich hier ab, wenn alles da ist, was jung und hip ist. Christiane Reitshammer