SeyVillas, Spezialreiseveranstalter für die Seychellen, gibt Tipps für die passenden Ferndestinationen. Alle Ziele haben zwei Dinge gemeinsam: Sie lassen sich ideal im Herbst und Winter bereisen und befinden sich fernab der üblichen Touristenströme.

Palau

Etwa 800km östlich der Philippinen befindet sich mitten im westlichen Pazifik der Inselstaat Palau. Auf nur elf der insgesamt knapp 350 Inseln des Staatsgebiets leben Menschen. Touristen aus Europa gibt es hier so gut wie keine. In Palaus Buchten befindet sich die weltberühmte Blue Corner. Das atemberaubende Tauchgebiet bietet eine unglaubliche Vielfalt an Korallen und anderen Meeresbewohnern. Darüber hinaus ist Palau die Heimat der Rock Islands, tropisch bewachsener Mini-Inseln, die wie Pilze aus dem Meer ragen. Reisende bestaunen diese am besten auf einer Bootsrundfahrt.

Einreise-Regeln: Urlauber benötigen eine komplette Corona-Impfung, die mindestens 14 Tage zurück liegt. Darüber hinaus braucht die Fluggesellschaft einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test von jedem Passagier. Alternativ akzeptieren die Airlines auch einen Nachweis über einen Genesenen-Status. Alle Reisenden haben die Pflicht, sich fünf Tage nach ihrer Ankunft in Palau einem Corona-Test zu unterziehen.

Koh Yao Noi, Thailand

Die kleine Insel Koh Yao Noi misst gerade einmal 50 km2. Sie befindet sich mit ihrer Schwesterinsel Koh Yao Yai in der malerischen Phang-Nga-Bucht. Diese liegt zwischen den südthailändischen Provinzen Phuket und Krabi. Von November bis März genießen Reisende Temperaturen um die 30 Grad und strahlenden Sonnenschein. Ein Traumziel für alle, die die thailändische Kultur abseits der Massen erleben möchten. Unterkünfte direkt am Strand bieten bei klarer Sicht einen fantastischen Blick auf das azurblaue Wasser und die tropischen Nachbarinseln.

Einreise-Regeln: Das zur Einreise benötigte Certificate of Entry beantragen Urlauber über die Website der zuständigen thailändischen Auslandsvertretung. Außerdem benötigen Reisende einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test. Eine Krankenversicherung, die auch die Behandlung von Corona-Erkrankungen abdeckt, ist ebenfalls Pflicht. Koh Yao Noi gestattet (unter bestimmten Voraussetzungen) ab dem 1. August 2021 die Einreise mit quarantänefreiem Aufenthalt.  

Cerf Island, Seychellen

Die Inselgruppe vor der ostafrikanischen Küste besteht aus etwa 115 Eilanden. Neben den drei Hauptinseln bieten die Seychellen viele kleine, unbekannte Inseln. Mit nur wenigen Unterkünften und lediglich 100 Einwohnern finden Urlauber auf Cerf Island eine Oase der Ruhe. Ohne Straßen und Geschäfte ist die kleine Insel das ideale Reiseziel für Liebhaber der Natur und Abgeschiedenheit. Umgeben von einer bezaubernden Unterwasserwelt gilt Cerf Island als wahres Paradies für Schnorchler. Die traumhaften, feinpudrigen Sandstrände laden zum ruhigen Sonnenbaden und Entspannen abseits der Touristenströme ein.

Einreise-Regeln: Reisende benötigen lediglich einen negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist sowie eine online zu beantragende Gesundheitsgenehmigung.

São Tomé und Príncipe

Rund 200km vor der westafrikanischen Küste finden Urlauber ein wahres Paradies. Die benachbarten Inseln São Tomé und Príncipe bestechen mit idyllischer Einsamkeit und Stille. Helle Sandstrände, von Palmen gesäumte Ufer und glasklares Wasser laden zum Entspannen ein. Zwischen beeindruckendem Vulkangestein und dicht bewachsenem Dschungel lassen sich scheue Meeresschildkröten auf dem Weg zurück in die Wellen beobachten. Reisende erwartet hier ein unberührtes Paradies in vollkommener Ruhe, fast für sich allein.

Einreise-Regeln: Außer einem negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist, benötigen Einreisende keine weiteren Unterlagen.

Los Roques

Etwa 170km nördlich der venezolanischen Hauptstadt Caracas befindet sich mitten im karibischen Meer das Insel-Archipel Los Roques. Die Inselgruppe ist seit den 70er Jahren offizieller Nationalpark, wodurch nur die Hauptinsel El Gran Roque Einwohner beherbergt. Die anderen knapp 50 kleinen Inseln mit rund 200 Sandbänken sind gänzlich unberührt. Sie bieten Urlaubern eine wundervolle Artenvielfalt an Vögeln, Fischen, Korallen und diversen anderen Meeresbewohnern. Bei durchschnittlich 28 Grad und neun Sonnenstunden am Tag laden die schneeweißen Sandstrände zum Entspannen abseits der Touristenströme ein.

Einreise-Regeln: Neben einem negativen PCR-Test, durchgeführt maximal 48 Stunden vor Beginn des Fluges, registrieren Reisende sich vor Flugbeginn in einem Online-Portal. Darüber hinaus folgt bei der Ankunft ein weiterer kostenpflichtiger Test (rund 50 EUR/60 USD).

Komoren

Die Flagge der islamischen Bundesrepublik Komoren ist so bunt wie das atemberaubende Farbspiel des hiesigen Sonnenuntergangs. Die Inselgruppe befindet sich im Indischen Ozean direkt zwischen Madagaskar und dem afrikanischen Festland. Sie bietet neben paradiesischen Sandstränden und aktiven Vulkanen auch eine malerische Vegetation. Hobby-Taucher kommen in den idyllischen Buchten definitiv auf ihre Kosten. Beim Tauchgang schwimmt der Urlauber mit majestätischen Riesenschildkröten und gigantischen Buckelwalen um die Wette. Den Namen Parfuminsel verdanken die Komoren ihren wohlriechenden Pflanzenplantagen. Einreise-Regeln: Zur Einreise benötigen Urlauber einen negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist. Zudem erfolgt bei Ankunft eine Gesundheitsuntersuchung, welche in der Regel aus einer Temperaturmessung besteht. Hierauf folgt gegebenenfalls ein erneuter Corona-Test. Auf den Komoren herrscht keine Maskenpflicht.

Allgemeine Reisehinweise

Die Reisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Daher sollten sich Urlauber bei Nah- und Fernreisen immer vor Buchung und Reiseantritt über die aktuell geltenden Reisebestimmungen im Zusammenhang mit COVID-19 erkundigen. Detaillierte Informationen: www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/laender/