Das Hotel ist das fünfte europäische und das erste deutschsprachige Mitglied der Rosewood Hotels & Resorts, die z. B. in Paris, London, New York oder Hongkong zu finden sind. Heimat des neuen Hotels ist die ehemalige Zentrale der Erste Group. Die Gäste erwarten Luxus in 71 großzügigen Gästezimmern und 28 Suiten.

Eine Brasserie im sechsten Stock und eine Bar auf dem Dach bieten großartige Ausblicke über die Wiener Innenstadt. Das Asaya Spa wird ab September 2022 Behandlungen und Therapien anbieten, die von Österreichs Wellness-Traditionen inspiriert sind. Allgegenwärtig sind Rosewood’s personalisierter Service und die charakteristische A Sense of Place®-Philosophie, die das Haus mit seiner zeitlosen Eleganz und mondänen Atmosphäre und die Stadt Wien zu einem bevorzugten Reiseziel für neue und etablierte Rosewood-Gäste machen.

"Die Eröffnung von Rosewood Vienna entführt heutige Luxusreisende in eine neue Art des Wiener Lebensstils. Er ist geprägt von der außergewöhnlichen Geschichte der Stadt und bietet gleichzeitig die moderne, kosmopolitische Perspektive, die dieser dynamischen europäischen Metropole gebührt", sagt Alexander Lahmer, Managing Director von Rosewood Vienna. "Wir sind begeistert, unsere Türen für eine neue Generation von Entdeckern in einer der schönsten Städte der Welt zu öffnen."

Wiener Kunst und Kultur

Rosewood Vienna hat sich stimmungsvolle Kunst zu einem Markenzeichen gemacht, ausgefallene Werke von zeitgenössischen Künstlern zieren die Gästezimmer und das gesamte Haus. Das handgemalte Wandbild der österreichischen Künstlerin Marie Hartig schmückt den Salon Aurelie, die lichtdurchflutete Lounge in der Lobby des Hotels. Hier erinnern Malereiern von Palmwedeln, zarten floralen Mustern und Schmetterlingen an das Wiener Palmen- und Schmetterlingshaus.

Modernes und  zeitloses Design

Die Umgestaltung des großzügigen neoklassizistischen Bankgebäudes, das 1835 von dem österreichischen Architekten Alois Pichl entworfen wurde, realisierten die beiden Wiener Architekturbüros A2K und BEHF, ausgestattet wurde das Luxushotel vom Londoner Innenarchitekturbüro Alexander Waterworth. Die Brasserie und die Rooftop-Bar im sechsten und siebten Stockwerk des Hotels wurden von Kroenland Design in Wien eingerichtet.

Präsidentensuite à la Josef Hoffmann

Namensgeber der Präsidentensuite Hoffmann-House ist Josef Hoffmann, visionärer Architekt und Designer der Wiener Moderne sowie Gründer der Wiener Werkstätte. Die 178 m2 große Suite umfasst ein Hauptschlafzimmer, ein Wohnzimmer, eine Lounge, ein Esszimmer für bis zu acht Personen und eine Küche. Die prächtige Suite hat sich ganz dem Wiener Ambiente verschrieben, vom Kronleuchter der Firma J.L. Lobmeyr über Backhausen-Stoffe bis hin zu dem Badezimmer, das nach Entwürfen der Wiener Werkstätte eingerichtet wurde. Aufwändige Skulpturen und Auftragsarbeiten sowie zarte Glas- und Kunstobjekte europäischer Künstler ergänzen die ruhige Atmosphäre der Räume.

Stilvolle Orte für Treffen

Das Restaurant Neue Hoheit im sechsten Stock des Rosewood Vienna serviert europäische Gerichte und österreichische Klassiker mit saisonalen und marktfrischen Zutaten.

Die intime Rooftop-Bar eine Etage höher ist von einem klassischen Speakeasy inspiriert. Eine Auswahl an Signature Drinks sowie klassischen und innovativen Cocktails sollen für ausgelassene und unvergessliche Abende sorgen. Der Eingang zur Neuen Hoheit Brasserie und Bar befindet sich in der Tuchlauben 4, von wo aus die Gäste mit dem Aufzug direkt in das Restaurant, den Garden Room und die Bar zwischen den Dächern gelangen.

Der Pavillon des Rosewood Vienna ist eine elegante Wahl für gesellschaftliche Veranstaltungen und geschäftliche Treffen. Er bietet Platz für bis zu 110 Personen in vier Räumen.

Mehr Infos: www.rosewoodhotels.com