Durch seine zentrale Lage ist das Haus ganzjährig gut erreichbar und bietet sich bestens für Ausflüge in die Dolomiten an. Die Gemeinde Kastelruth umfasst einen Hauptort mit elf weiteren Weilern, der höchste Punkt, die Seiser Alm, befindet sich auf 1.680 bis 2.350 Metern über dem Meeresspiegel.

1986 gründeten Elisabeth und Gottfried Schgaguler das Hotel als Residenz mit Apartments. Nach einer Erweiterung 2002 um weitere Zimmer und den großzügigen Wellnessbereich, wurde das Haus 2018 komplett umgestaltet und nach nur viermonatiger Bauzeit wiedereröffnet. Der Mailänder Architekt Peter Pichler setzte in Zusammenarbeit mit Designer Martin Schgaguler die für diese Region avantgardistische Architektur um. Ziel war es Authentizität, schlichtes Design und zeitgenössischen Baustil in die Berglandschaft zu bringen. Die prägnanten Giebelbauten erinnern an die berühmte Südtiroler Bergkette der drei Zinnen. Geschmackvoll fügt sich die fast weiß wirkende Fassade des Hauses in die umliegende Häuserreihe ein.

Die Inneneinrichtung besticht durch simple, alpine Ästhetik. Zeitloses, hochwertiges Mobiliar und dezente Farben schaffen ein stilvolles Ambiente. Große Glasfronten sorgen für einen natürlichen Lichteinfall in den Räumlichkeiten und geben einen Bilck auf das Bergpanorama frei. Dabei soll das minimalistische Design das Gegengewicht bilden, um die Reizüberflutung des Alltags hinter sich zu lassen.

Zimmer

Das helle Bett aus Kastanienholz und eine weiße Badewanne bilden in allen Zimmern den Mittelpunkt des Raumes. Die Böden sind in grauer Farbe gehalten. Eine Regenduschen und freistehende Waschbecken gehören ebenso zur Grundausstattung aller Badezimmer, welche offen gestaltet sind. Ein besonderes Augenmerk gilt der Haptik und sinnlichen Wahrnehmung der verwendeten Materialien im Hotel. So gleicht kein Zimmer dem anderen, da Details und Formen einzelner Möbelstücke variieren.

Restaurant & Bar

Im Restaurant serviert die Küche alpin-mediterrane Speisen, die italienische Spezialitäten mit regionalen Gerichten vereint. Dabei setzt Restaurantmanagerin Sandra Schgaguler auf eine enge Zusammenarbeit mit den ansässigen Produzenten. Vorwiegend werden Zutaten aus Südtirol verwendet. Kellerei-Besichtigungen mit anschließender Verkostung zählen unter anderem zu den angebotenen Aktivitäten des Schgaguler Hotels. Die Hotelbar ist das Herz des Hauses. Sonderangefertigte Lounge Sessel und Couchelemente in Loden-Stoffen, ein offener Kamin sowie ein freier Blick auf das Schlernmassiv schaffen eine gemütliche Atmosphäre.

Wellness

Im Spa-Bereich mit zwei Innenpools und einem Ruheraum sowie der Beautyabteilung kommen die Gäste zur Ruhe. Für Entspannung und Wohlbefinden stehen zudem ein Dampfbad, eine Sauna sowie eine finnische Kelosauna zur Verfügung. Unter freiem Himmel thront der Whirlpool auf einer Holzterrasse, die über eine Treppe vom Wellnessbereich aus zugänglich ist. Die Anwendungen unter der Leitung von Spa-Managerin Ines Psaier teilen sich in die Kategorien Activating, Detoxifying und Relaxing auf. 

Mehr Infos: www.schgaguler.com