Erinnert wird auch an die Bedeutung der Weichsel für den Handel, der viele Städte entlang des Flusses reich gemacht hatte. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist ein fünftägiges Weichselfest, das im August 2017 in vier Städten entlang des Flusses gefeiert wird.

Offizieller Anlass für das vom polnischen Parlament beschlossene „Jahr der Weichsel" ist der 550. Jahrestag des Zweiten Thorner Friedens am 19. Oktober 1466, mit dem der 13-jährige Krieg zwischen den deutschen Ordensrittern und Polen-Litauen beendet wurde. Damals musste der Ordensstaat weite Teile seines Territoriums abgeben und so fiel auch der gesamte Flusslauf der Wisła (Weichsel) bis zur Mündung bei Gdańsk (Danzig) an die polnische Krone. Damit wurde der mächtige Strom durchgehend schiffbar und es begann die "goldene Zeit des Weichselhandels".

Großes Fest

Höhepunkt des Jahres ist das Weichselfest vom 11. bis 15. August 2017, das in vier Städten der Woiwodschaft Kujawsko-Pomorskie (Kujawien-Pommern) geplant ist. Veranstaltungen finden in dieser Zeit der Hauptstadt Toruń, dem Kurort Ciechocinek sowie in Nieszawa und Włocławek statt. Besucher können dort verschiedene Schiffe besichtigen, die in früheren Jahrhunderten auf der Weichsel eingesetzt wurden und mit ihnen zu Ausflugsfahrten starten.

Aus Frankreich werden Nachbauten historischer Schiffe von der Loire nebst ihren Besatzungen erwartet. Gemeinsam werden die polnischen und französischen Schiffe zu einer großen Parade über die Weichsel von Włocławek nach Toruń aufbrechen.

Großes Markttreiben

Besucher erwartet zudem in allen vier Städten ein Markttreiben mit historischem Handwerk rund um die Schifffahrt und lokale Traditionen sowie ein regionales kulinarisches Angebot mit Wettbewerb um den „Besten Weichselleckerbissen". Dazu gibt es abendlichen Feuerwerksinszenierungen vor der Flusskulisse.

Viel Interessantes

Auch die Museen entlang der Weichsel planen zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des Festjahres. Beteiligt sind Einrichtungen wie das Flößereimuseum in Ulanów am San, das Weichselmuseum in Kazimierz Dolny oder das Nationalmuseum in Gdańsk. Neben wissenschaftlichen Konferenzen, Workshops und Veranstaltungen für Schulklassen stehen zahlreiche thematische Sonderausstellungen zur Weichsel sowie eine gemeinsame Wanderausstellung auf dem Programm. Die Polnische Post hat zudem die Herausgabe einer Reihe von Sondermarken und -postkarten angekündigt.

Informationen zum Weichseljahr gibt es bisher nur auf Polnisch unter www.rokwisly.pl, Infos zu Polen auf www.polen.travel