Skip to Content
Weihnachtsmarkt Breitscheidplatz — Copyright: visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien
Weihnachtsmarkt Breitscheidplatz — Copyright: visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien
Weihnachtsmarkt auf der Domäne Dahlem — Copyright: visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien
Weihnachtsmarkt auf der Domäne Dahlem — Copyright: visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien
Weihnachtsmarkt in Alt-Spandau — Copyright: visitberlin, Foto: Philip Koschel
Weihnachtsmarkt in Alt-Spandau — Copyright: visitberlin, Foto: Philip Koschel

Berlin – deutsche Hauptstadt der Weihnachtsmärkte

Von nostalgisch bis nachhaltig, von skandinavisch bis japanisch: Berlin ist mit 80 Weihnachtsmärkten in Deutschland auch die Hauptstadt der Weihnachtsmärkte.

Die Neuen

Heuer neu ist der Wintermarkt auf dem Schlossplatz in Mitte. Passend zur Kulisse gibt es rund ums Humboldt Forum und im Schlüterhof historisches Kunsthandwerk, ein Karussell, beleuchtete Fassaden und ein Familienprogramm. Neu und besonders ist auch das Queere Winterwunderland: Im „Gestrandet“ an der Jannowitzbrücke kommt die queere Community Berlins zusammen, um kreativ und humorvoll zu feiern. Bunt wird es auch an den ersten beiden Adventswochenenden. Auf dem Pride Wintermarkt im ehemaligen Frauengefängnis in Lichterfelde verkaufen queere Künstler:innen ihre Werke. Karibikflair im grauen Berliner Winter? Das schafft der YAAM on Ice Christmas Market direkt an der Spree unweit der Schillingbrücke. Dieser außergewöhnliche Weihnachtsmarkt heizt mit einer Mischung von Feuer- und Lichtshows, DJ-Schlittschuhpartys und jamaikanischem Streetfood ein. Berlins vermutlich kleinsten, aber feinsten Weihnachtsmarkt haben die Weinlobbyisten in Schöneberg in einem Innenhof organisiert und benennen ihn stilecht als WEINachtsmarkt.

Die Klassiker

Zu den schönsten und luxuriösesten gehört der WeihnachtsZauber. Auch dieses Jahr findet er wegen einer Baustelle am Gendarmenmarkt auf dem Bebelplatz statt. In den beheizten Zelten gibt es Kunsthandwerk und traditionelle Spitzengastronomie – und das vor imposanter Kulisse. Die Attraktion der Berliner Weihnachtszeit am Roten Rathaus ist das 50m hohe Panoramariesenrad. Der Mittelaltermarkt rund um die St. Marienkirche entführt auf eine Zeitreise. Und auf der Altberliner Marktgasse können BesucherInnen ins Berlin um 1900 eintauchen. Ein Publikumsmagnet ist der romantische Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg. Über 100 internationale AusstellerInnen verkaufen hier seit 2007 Schmuckstücke, Krippenfiguren und Naschwerk. Wer in eine königliche Weihnachtswelt eintauchen möchte, kann dies bis zum 31. Dezember tun. Bereits zum 50. Mal lockt der traditionsreiche Spandauer Weihnachtsmarkt in die Altstadt im Nordwesten Berlins.

Die Funkelnden

Funkelnde LED-Lichtinstallationen verwandeln den Weihnachtsmarkt im Tierpark wieder in ein stimmungsvolles Wunderland. Magisch ist der Christmas Garden Berlin, der heute eröffnet: Bis 14. Jänner kann man den illuminierten Botanischen Garten genießen. Auch mit den Winterlights im Dark Matter lässt sich in Weihnachtsstimmung kommen. Die Licht- und Klanginstallation mit 200 hängenden Weihnachtsbäumen und mehr als 80.000 Lichtern zaubert eine Symphonie aus bewegtem Licht, Farbe und stimmungsvoller Musik in die Winternacht.

Die Internationalen

Einen Einblick in unterschiedlichste Kulturen vermitteln die internationalen Weihnachtsmärkte in Berlin. Am 26. November gibt es auf dem Japanischen Weihnachtsmarkt im Festsaal Kreuzberg Sake statt Glühwein und Sushi statt Lebkuchen. Highlights sind die kreativen Workshops sowie die Tanz- und Sumo-Performances. Die skandinavische Version von Weihnachten erlebt man auf dem Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg. Er steht ganz im Zeichen der nordischen Folklore. Die traditionelle Küche steht auch im Mittelpunkt des Norwegischen Weihnachtsmarktes. Unbedingt probieren sollte man eines der süßen oder deftigen Gerichte wie Rentierragout, Fischbuletten, Smørbrød mit Garnelen oder warme Waffeln. Typische Spezialitäten gibt es am ersten Adventswochenende auch auf dem Schwedischen Weihnachtsmarkt in Wilmersdorf oder beim traditionellen Weihnachtsbasar im Finnland-Zentrum am 25. und 26. November. Und in ein Weihnachtsgefühl wie bei Charles Dickens können BesucherInnen am 9. Dezember beim Weihnachtsmarkt an der St. George’s Church in Westend eintauchen.

Die Nachhaltigen

Ganz neu ist der Zero Waste Xmas Market, ein Weihnachtsmarkt, der kaum Abfall verursacht, gleichzeitig nachhaltigen Berliner Marken eine Plattform bietet und mit dem sich eine fantastische Location erkunden lässt: die Atelier Gardens, das einstige Filmatelier nahe des historischen Flughafen Berlin Tempelhof und heute Campus für ökologische und kulturelle Events. Vegane Naturkosmetik, Kleidung und Köstlichkeiten: Im Wilmersdorfer Weihnachtsdorf dreht sich alles um einen umweltbewussten Lebensstil. Naturprodukte und naturbelassene Lebensmittel sind die Stars auf dem Adventsmarkt im Ökowerk. Die Fahrt in den winterlichen Grunewald am 26. November lohnt sich nicht nur für umweltbewusste Menschen. Preisgekrönt ist der Umwelt- und Weihnachtsmarkt in der Sophienstraße. Über 80 fair produzierende HändlerInnen und Berliner Start-ups bieten in Berlins ältester Straße außergewöhnliche Geschenke, Naturwaren und Fair-Trade-Leckereien an.

Die Kreativen

Hip, cool und unkonventionell sind Berlins Designweihnachtsmärkte. Zum Beispiel der Weihnachtsrodeo Designweihnachtsmarkt im Colosseum Berlin. In dieser Location im Prenzlauer Berg gibt es Design, Fashion, Schmuck und Kunst von über 150 Kreativen und Manufakturen. Ein unkonventionelles Weihnachtserlebnis bietet das Holy Shit Shopping am 2. und 3. Dezember in der Arena Berlin. Die „Mutter der Design-Weihnachtsmärkte“ findet seit 2004 statt. Dieses Jahr lädt sie unter dem Motto „Ciao Lametta! Hallo Zukunft!“ Design-Fans dazu ein, innovative Ideen der Kreativwirtschaft zu fördern und nachhaltige Ansätze zu unterstützen. Auf dem Neukoelln Xmas Flow am Maybachufer präsentieren am 10. Dezember über 50 lokale NachwuchsdesignerInnen und kleine Labels Modeaccessoires, Leder- und Holzwaren, Porzellan oder Schmuck. Schönes zum Verschenken, Einrichten und Anziehen gibt es auch in der Merry Markthalle am 10. und 17. Dezember zu entdecken.

Die Außergewöhnlichen

Einzigartig ist der Winterzauber auf Deck5, der höchste Weihnachtsmarkt Berlins. Auf dem Dach der Schönhauser Allee Arcaden im Prenzlauer Berg bietet der gemütliche Weihnachtsbummel auch noch eine großartige Aussicht über die Stadt. Auf dem Berliner Hundeweihnachtsmarkt „Sirius“ finden HundebesitzerInnen alles für ihre geliebten Vierbeiner – von Accessoires bis Hundefutter. Lässig wie Berlin ist auch der Heissa Holzmarkt Berlin am Spreeufer. Hier können Weihnachtsfans Filme schauen, Märchen lauschen, ArtistInnen bestaunen und sich zu den Beats verschiedener DJs warmtanzen.

Mehr Infos: visitBerlin.de/de/weihnachtsmaerkte-berlin

Dieser Artikel wurde verfasst von:

Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams. Nun ist sie als freie Journalistin gerne für „tip“ und „reisetipps“ unterwegs und sucht für reisetipps.cc die besten Tipps heraus.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!

WEITERE news ARTIKEL

Dubai — Foto: Christiane Reitshammer, www.textkitchen.at

news • Flug

Highlights & neue Ziele ab Flughafen Salzburg

16. Februar 2024
Avani Frankfurt City Hotel, Lounge The Pantry Play Area — Foto: Avani Hotels und Resorts

news • Hotel

Erstes Avani Hotel in Frankfurt

23. Januar 2024
Das Wien Museum nach dem Umbau — Foto: Lisa Rastl

news • Citytrip

Wien Museum wieder eröffnet

09. Dezember 2023
Weitere news Artikel