Schwerpunkt ist zeitgenössische Kunst aus Österreich, knapp 3.000 Kunstwerke von 500 Künstlerinnen und Künstlern sowie diverse Sonderausstellungen locken Interessierte an. Einen besonderen Schwerpunkt der Sammlung nimmt die österreichische Malerei in ihrer Entwicklung der letzten 50 Jahre ein. Große Namen dieser Kunstentwicklung finden sich ebenso vertreten wie junge Positionen. Skulpturen, grafische Werke und künstlerische Fotografie vervollständigen die Sammlung.

Ausstellung "Vom Fliegen und Schneiden"

Bis 20. März 2022 ist derzeit u.a. die Ausstellung „Vom Fliegen und Schneiden“ zu sehen - Objekte und Installationen der umtriebigen und höchst kreativen Kärtnerin/Wienerin Ina Loitzl. Sie zeigt „Überflieger“, deren unvermeidlicher, tragischer Absturz naht und beschäftigt sich in ihrer Serie „Cutouts“ mit dem Körper der Frau, dessen natürliche Eigenschaften und dem Begriff der Weiblichkeit. Allen Werken gemeinsam liegt das Thema des Verschwindens, des Vergänglichen und die Beschäftigung mit dem natürlichen Verlauf von Wachsen und Verfallen zugrunde. Am Sonntag, 16. Jänner, 15:00 bis 16:00 Uhr findet dazu ein Art Talk mit der Kuratorin Gabriele Baumgartner und der Künstlerin statt.

Mehr Infos: www.museum-angerlehner.at