1. „Neue Welt“ in Prag

Die „Neue Welt“ findet man im Prager Stadtviertel Hradčany. Bei diesem an die Prager Burg grenzenden Gebäudeensemble handelt es sich um die ehemalige Vorburg, die im 14. Jh. am alten Handelsweg aus Prag entstanden ist. Ein Spaziergang hier gehört zu den romantischsten, die man in Prag unternehmen kann. Und besonders dann, wenn das Café Nový Svět wieder geöffnet hat.

2. Aussichtspunkt Máj

Die Moldau ist der längste Fluss, der die Tschechische Republik durchquert. Aus dem Quellgebiet im Böhmerwald in Südböhmen kommend, mündet die Moldau unweit von Prag in die Elbe. Für die Tschechen hat dieser Fluss eine fast schon mystische Bedeutung, da er in Folkloreliedern besungen wird und in altertümlichen Sagen vorkommt. Es gibt unzählige Aussichtspunkte mit Blick auf die Moldau - der schönste von allen: der Aussichtspunkt Máj in Mittelböhmen. Der Aussichtspunkt liegt auf einem hohen Felsen über einem Stausee. Der Fluss bahnt sich hier seinen Weg durch eine tiefe, hufeisenförmige Schlucht und schafft ein faszinierendes Naturschauspiel. Wobei zu empfehlen ist, am späten Nachmittag hierher aufzubrechen, da der Blick vom Aussichtspunkt Máj direkt den Sonnenuntergang einfängt.

3. Burgruine Andělská hora bei Karlsbad

In Westböhmen bei Karlsbad finden Besucher die Burgruine mit den Überresten einer Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Dieses beliebte Ausflugsziel wurde sogar vom Johann Wolfgang von Goethe besucht. Der Blick von der Anhöhe Andělská hora ist unbezahlbar, sei es im Winter auf die verschneite, schlafende Landschaft oder im Frühling und Sommer auf die Wälder des Duppauer Gebirges.

4. Romantisches Schloss Červená Lhota

Das Wasserschloss Červená Lhota in Südböhmen zählt, trotz seiner Größe, zu den schönsten Schlössern Tschechiens. Das Schloss befindet sich inmitten eines künstlichen Teiches auf einem Felsen, was ihm ein ganz besonderes Flair verleiht. Bei einer Bootsfahrt ist die ziegelrote Fassade des Schlosses ein schöner Hintergrund für Selfies.

5. Kräutergarten des Schlosses Kuks

Das Areal des ostböhmischen „Hospitals“ Kuks in der Region Königgrätz ist immer einen Besuch wert. Gäste tauchen hier in das Zeitalter des Barocks ein. Ein wichtiger Teil des ehemaligen Spitals wurde in den vergangenen Jahren umfassend saniert, der Kräutergarten, der einst von den Ärzten und Apothekern zur Herstellung von Medikamenten, Tinkturen und Salben genutzt wurde. Im Spätfrühling überraschen auch die unzähligen Blüten, Farben und Düften, die eine romantische Kulisse für den Besuch bilden.

6. Kloster Rosa Coeli in Dolní Kounice

Die Überreste des ehemaligen Klosters Rosa Coeli in Dolní Kounice im Südmähren strahlen eine romantische, fast schon magische Atmosphäre aus. Das Kloster ist bereits seit dem 15. Jahrhundert verfallen, doch die Überreste der ehemaligen Klosterkirche symbolisieren die Epoche der Gotik in ihrer ursprünglichsten, rohen Form. Anstatt des Deckengewölbes gilt es hier den Himmel zu bewundern, statt einer Orgel ertönt hier Vogelgesang. In der Nacht wird das Kirchenschiff vom Mondlicht geflutet.

7. Schlosspark in Lednice

In Südmähren lockt die Parkanlage rund um Schloss Lednice. Das Schloss ist ebenfalls sehenswert, doch die Parkanlage ist ein Juwel. Diese besteht einerseits aus dem sorgfältig angelegten französischen Garten und andererseits aus dem naturbelasseneren englischen Landschaftspark, der langsam und harmonisch in eine der größten Kulturlandschaften Europas übergeht. Besucher spazieren auf denselben Wegen, auf denen einst die Prinzen und Prinzessinnen aus dem Geschlecht der Liechtensteiner schritten.

8. Laurenziberg und 9. der Marien-Aussichtspunkt in Prag

In der Prager Innenstadt steht auf der Anhöhe Petřín seit mehr als 100 Jahren der Aussichtsturm, von welchem man die ganze Hauptstadt wie auf dem Präsentierteller überblicken kann. Für viele Tschechen ist die erblühte Anhöhe Petřín ein Synonym für Frühlingsromantik und der Kuss unter einem blühenden Mandel-, Birn- oder Kirschbaum ist ein alljährliches Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Bei der Erkundung der Anhöhe Petřín kann man auch einen der schönsten Aussichtspunkte Prags besuchen: Geich beim Kloster Strahov gelangt man auf einem Waldweg zu einer Marienstatue und von dieser eröffnet sich einer der spektakulärste Ausblicke auf die Stadt.

Weitere Infos zu Tschechien: www.visitczechrepublic.com