Museen & Ausstellungen

Das Alice Austen House ist der perfekte Ort um das Leben und die Arbeit einer der frühesten Fotografinnen Amerikas, Alice Austen, kennenzulernen. Sie lebte zu Beginn des 20. Jahrhunderts in diesem Haus in Staten Island. Auch die nationale Seite der LGBTQ-Geschichte, Ausstellungen über ihr Leben und ihre Arbeit werden gezeigt, sowie wechselnde Ausstellungen über andere bahnbrechende Künstler.

Das Brooklyn Museum Out of Place: A Feminist Look at the Collection zeigt Kunst, die in Museen aufgrund ihrer Identität oder ihres unorthodoxen Ansatzes häufig als "deplaziert" angesehen wird. Die Ausstellung ist bis zum 13. September 2020 zu sehen und wird von einem rein weiblichen Team kuratiert.

Neu ist in diesem Jahr auf der Weltklasse-Kunstmesse Frieze New York, dass eine spezielle Chicago-Tribute-Sektion bahnbrechende Künstlerinnen aus Chicago ehrt. Kuratiert wird dies von Julie Rodrigues Widholm vom DePaul Art Museum. Die Show findet vom 7. bis 10. Mai im Randall's Island Park statt und zeigt Einzelpräsentationen von Künstlern wie Gladys Nilsson, Suellen Rocca und Clare Rojas.

Couture und Konfektionsmode des 20. Jahrhunderts gibt es im The Metropolitan Museum of Art’s Costume Institute: „In Pursuit of Fashion: The Sandy Schreier Collection“ bis zum 17. Mai. Das Museum of Modern Art feiert zwei einflussreiche Künstlerinnen mit den Debüts von Fotografin Dorothea Lange: Words & Pictures im MoMA’s (kürzlich erweitert) in Midtown Manhattan und Feministin and Aktivistin Niki de Saint Phalle im MoMA PS1 in Queens.

Bis zum 29. März ist im Imaging Women in the Space Age in der New Yorker Hall of Science in Flushing Meadows Corona Park, Queens, die Geschichte der bahnbrechenden Astronautinnen sowie ihren kulturellen Einfluss zu sehen.

Der Women March in New-York Historical Society, feiert vom 28. Februar bis 30. August, die gemeinsame Aktion von Frauen vor, während und nach der Suffragette-Bewegung, um Amerikas Demokratie zu erweitern und die Rechte aller Frauen zu sichern.

Das Project 19 im New York Philharmonic feiert den 100. Jahrestag des 19. US-Zusatzartikels, der Frauen das Wahlrecht gab. Für das Projekt wurden 19 Frauen beauftragt, 19 neue Stücke zu schreiben, deren Premiere im Lincoln Center vom 5. Februar bis 13. Juni 2020 aufgeführt werden.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des 19. Zusatzartikels in den Vereinigten Staaten, der den Frauen das Wahlrecht gab, wird die Rolle von Staten Island in der Suffragette-Bewegung in Women of the Nation Arise! im Staten Island Museum am Snug Harbor erkundet.

Das Whitney Museum of American Art hat im Laufe der Jahre viele Formen angenommen, ist aber immer noch das Resultat von Gertrude Vanderbilt Whitney, einer New Yorker Bildhauerin und Mäzenin der Kunst.

Einkaufen in Unternehmen in Frauenbesitz

Bei Bulletin haben die Gründer Ali Kriegsman und Alana Branston ein rein weibliches Team und stellen nur Produkte von Frauen geführten Unternehmen aus. Sie haben ihren Hauptsitz in Nolita und einen Standort in Williamsburg.

Catbird, ein von Rony Vardi gegründetes Unternehmen für Feinschmuck aus Brooklyn, bietet wiederverwertetes Gold und konfliktfreie, verantwortungsbewusst beschaffte Steine an. Das Unternehmen verfügt über Geschäfte in Williamsburg und SoHo und bietet Studioführungen in seinem Hauptquartier in Brooklyn Navy Yard an.

Die erste und einzige unabhängige Buchhandlung der Bronx, The Lit. Bar , wurde im April 2019 in Mott Haven eröffnet. Die Buchhandlung, ebenso eine Weinbar, konzentriert sich auf vielfältige und lokale Literatur und gehört der in der Bronx geborenen Noëlle Santos.

Lockwood ist eine Anlaufstelle für Haushaltswaren, Kleidung, Karten und rundum stilvolle Boutiquenfunde. Und ist im Besitz der Queens-Liebhaberin Mackenzi Farquer, mit Standorten in Astoria und Jackson Heights, Queens und Greenpoint und Brooklyn.

McNally Jackson ist zu einer der anerkanntesten unabhängigen Buchhandlungen von New York City geworden. Die Inhaberin Sarah McNally hat den ursprünglichen Laden in Nolita auf weitere Standorte in Williamsburg, im Seaport District NYC und innerhalb von The Shed at Hudson Yards erweitert. Andere Standorte sind in Planung.

The Sill ist ein Lieferdienst für Pflanzen mit Ziegel- und Mörtellagern in der Lower East Side und Upper West Side von Manhattan sowie in den Stadtteilen Fort Greene und Cobble Hills in Brooklyn. Das Unternehmen wurde von der NYU-Absolventin Eliza Blank gegründet und bietet Terrarien-Workshops, Pflanzenpflegekurse und mehr an.

Dies sind nur einige von unzähligen von Frauen geführten Unternehmen in New York City. Eine vollständigere Liste finden Sie auf der Website Women Entrepreneurs NYC, einer Initiative des New York City Department of Small Business Services. https://we.nyc/local-business-map/

Speisen in den Restaurants der besten Köchinnen der Welt

Vegetarier und Veganer sollten das Dirt Candy in der Lower East Side ausprobieren, eines der ersten auf Gemüse spezialisierten Restaurants in New York City von der für den James Beard Award nominierten Küchenchefin und Inhaberin Amanda Cohen Die mit dem James Beard Award ausgezeichnete Autorin und Köchin Serena Bass und die Besitzerin Susannah Kotten haben am Lido in Harlem einzigartige Gerichte aus norditalienischen Klassikern mit frischen, aus der Region stammenden Zutaten kreiert.

Das Lilia ist eines der meistdiskutierten Restaurants in Williamsburg und bekannt für seine tadellose italienische Pasta von Chefkoch und Besitzerin Missy Robbins.

Chefkochin Christina Tosi hat mit der Milk Bar ein Dessertimperium geschaffen. Eine Bäckerei mit Getreide inspirierten Kuchen, Eiscreme, Keksen und mehr. Ursprünglich im East Village gestartet, gibt es heute acht Geschäfte in ganz New York City, darunter ein brandneuer Vorzeigeladen in NoMad.

Das West Village beherbergt unzählige von der Kritik gelobten Restaurants, aber eines der besten bleibt die Via Carota und ihre Schwesterrestaurants I Sodi, Buvette und Bar Pisellino von den Miteigentümern, Köchen und Partnern Jody Williams und Rita Sodi.

Mehr zu New York unter nycgo.com