Herbstzeit ist eine beliebte Zeit für Wanderungen. Wer einmal eine Abwechslung zu den heimischen Bergen möchte, könnte einen Urlaub in Ostmähren ins Auge fassen. Bei unseren nördlichen Nachbarn gibt es zahlreiche schöne Touren, die auch für Familien geeignet sind, nicht nur zum Wandern, sondern auch im Winter zum Skifahren.

Beispielsweise ist der Gipfel des Pustevny, dem beliebtesten Ferienort der Beskiden, mit seinen 1.018 Metern auch von kleineren Kindern leicht schaffbar. Nebenher erschließt sich dem Besucher hier die architektonische Kultur der Walachei: Erhalten sind neben alten Wohnhäusern ein hundert Jahre alter walachischer Glockenturm.

Größtes Freiluftmuseum Europas

Wer mehr über das frühere Leben der Mährischen Walachei wissen will, sei ein Besuch im Walachischen Freiluftmuseum in Roznov pod Rahostem empfohlen. Im größten und ältesten Freiluftmuseum Mitteleuropas wird ein guter Einblick in die frühere Lebensweise der Walachen mit heute fast in Vergessenheit geratener traditioneller Handwerkskunst gegeben.

Tipp für die Übernachtung: Im Hotel In Spirit kann nicht nur hervorragendes Bier der hauseigenen Roznov Brauerei getrunken, sondern auch bei einem traditionellen Bierbad in einem urigen Holzfass so richtig entspannt werden.

Jahrhunderte alte Traditionen

Nicht nur die Braukunst gibt es hier seit Jahrhunderten: Im Glasmuseum in Karolinka wird an die lange Tradition der Glasbläserei erinnert, die in der ganzen K.u.K-Monarchie vor allem mit den Glaswerken S. Reich & Co. Bekanntheit erlangte. Ursprünglich waren die Walachen wandernde Schafhirten, die aus Rumänien unter dem Druck der Osmanen über die Karpaten bis nach Mähren kamen. Es gibt noch einige Bauern in der Gegend, die die alten Traditionen mit Schaf-, Ziegen-, Rinder- und Pferdezucht hochhalten. Beispielsweise können Besucher der Ziegenfarm Zerlina in Roznov nach Voranmeldung nicht nur frischen Ziegenkäse kaufen, sondern diesen sogar selbst herstellen, Ziegen selbst Melken inklusive.

Selbst Hand anlegen kann man auch bei einem Frgal-Workshop. Das köstliche Süßgebäck aus Germteig wird seit Jahrhunderten hier nach einem traditionellen Rezept hergestellt und ist wegen seiner Originalität von der EU inzwischen mit einer geografischen Ursprungsangabe geschützt.

Wein und Schnaps

Tschechien ist nicht nur das Land des Bieres, auch der Sliwowits hat hier eine lange Tradition. Bei einem Besuch der Destillerie Jelinek in Vizovice kann die Herstellung der Obstbrände, die heute auch in die ganze Welt importiert werden, erkundet und das Ergebnis natürlich auch verkostet werden.

Ebenfalls eine lange Tradition in Mähren hat der Weinbau. In Uherske Hradiste werden gute Weine ebenso geschätzt wie das Hochhalten früherer Bräuche und Feiern. Beispielsweise beim alljährlich Mitte Oktober begangenen Fest „Hody“, bei dem die traditionellen Volkstrachten angelegt und die Jahrhunderte alten Weinkeller besungen und besucht werden.

Reiseinformationen

Autor Stefan Zwickl war auf Einladung von CzechTourism in Ostmähren unterwegs. Informationen, kostenlos Broschüren und Landkarten gibt es hier: Tschechische Zentrale für Tourismus – CzechTourism, wien@czechtourism.com
www.visitczechrepublic.com
Infos über die Region Ostmährenwww.vychodni-morava.cz/de/ost-maehren/