In vielen Städten gibt es ehrenamtliche Fremdenführer, die Gästen gratis oder für ein symbolisches Trinkgeld die Umgebung zeigen. Holiday Extras, Vermittler von Extras rund um den Urlaub, hat für einige beliebte Städte entsprechende Anbieter herausgesucht.

Paris

In der französischen Hauptstadt können Besucher an der Seite von Locals die Metropole ohne Kosten entdecken. Unter dem Motto „Kommen Sie als Gast, gehen Sie als Freund“, sorgen die Freiwilligen von Greeters Paris für einen authentischen Einblick zwischen Montmartre und Quartier Latin. Wer zufrieden ist, spendet einfach einen kleinen Beitrag als Dankeschön. www.greeters.paris

Amsterdam

In der Stadt der Grachten können sich Gäste ebenfalls durch Ortskundige herumführen lassen. Neben einer klassischen Tour zu den kulturellen Highlights gibt es auch eine alternative Exkursion zu den Bars und Graffitis, eine Tour durch das Rotlichtviertel sowie ins Umland zu den Windmühlen. http://freeamsterdamtours.com

Berlin

Graffitis und außergewöhnliche Orte stehen auch im Mittelpunkt der alternativen Touren in Berlin. Auf dreistündigen Spaziergängen entdecken die Teilnehmer all das, was die Bundeshauptstadt für viele so außergewöhnlich macht. Flohmärkte und bizarre Shops stehen ebenso auf dem Programm wie ein Skate-Park oder urbane Farming-Projekte. http://alternativeberlin.com/tours/free-tour

Athen

Rund 3.000 Jahre Geschichte entdecken die Teilnehmer der Gratis-Angebote von Athen. Interessenten schreiben einfach eine Email mit dem Wunschdatum an das Team von Athens Free Walking Tours und erhalten eine Rückmeldung mit entsprechendem Vorschlag. Die Tour ist komplett kostenfrei, über ein Trinkgeld freut sich der Guide aber natürlich. www.athensfreewalkingtour.com

London

In Londons British Museum kommen Kulturinteressierte gratis auf ihre Kosten. Es organisiert nämlich täglich sogenannte Eye-Opener-Touren und Gallery Talks. Dabei erhalten Besucher in rund 30-45 Minuten wertvolle Einblicke als Orientierung. www.britishmuseum.org/visiting/planning_your_visit/free_tours_and_talks.aspx?lang=de

Tel Aviv

Die israelische Metropole Tel Aviv gilt als Hochburg der Bauhaus-Architektur. Um Besuchern die Besonderheiten dieses Stils näher zu bringen, veranstaltet das Bauhaus Center jeden Freitag um 10 Uhr eine Gratistour zu den schönsten Stücken dieser architektonischen Strömung. Wer die Tour verpasst, kann sich auch einen Audioguide für einen individuellen Spaziergang ausleihen. www.bauhaus-center.com

New York

In der Hudson-Metropole New York gibt es bereits seit einigen Jahren die Big Apple Greeters. Ihre Touren unterscheiden sich nicht nur nach Stadtvierteln, sondern auch nach Themen. Beispiel: Eine Tour durch die russische Community in Brooklyn. Der Guide holt den Gast am Hotel ab und bringt ihm sogar eine Karte für die U-Bahn mit. Die Touren dauern jeweils rund drei Stunden. http://bigapplegreeter.org

Kapstadt

Eine ganze Auswahl von anderthalbstündigen Spaziergängen in der Stadt am Kap bietet Nielsentours an. Alle Touren starten täglich und garantiert am Green Market Square. Zu den Themen gehören Street Art, ein Spaziergang durch das Bo Kaap-Viertel sowie eine Tour durch den berühmten District Six. Eine Reservierung ist jeweils nicht notwendig. Dazustoßen können Teilnehmer auch spontan. www.nielsentours.co.za

Hoi An

Im vietnamesischen Städtchen Hoi An bewegen sich auch die Einheimischen am liebsten per Fahrrad fort. Die Touristen können es ihnen gleichtun und zwei Mal die Woche Touren auf zwei Rädern erleben. Organisiert wird der Ausflug von Studenten. Teilnehmen können bis zu 20 Interessierte. www.hoianfreetour.com

Sydney und Melbourne

Unter dem Motto „I’m free“ gibt es auch am anderen Ende der Welt Orientierung im Großstadt-Dschungel. Zu festen Zeiten laden nämlich die Guides von Sydney und Melbourne zu gemeinsamen Rundgängen ein. Eine Tour in Sydney widmet sich speziell The Rocks, dem Ort der frühen Besiedelung durch die Europäer. www.imfree.com.au