Das Programm ermöglicht „digitalen Nomaden”, Personen in Sabbaticals oder auch Familien „eine gesündere Work-Life-Balance inmitten der unberührten Natur“, wie das Fremdenverkehrsamt mitteilt.

Die Insel, südlich von Guadeloupe und nördlich von Martinique in der Ostkaribik gelegen, und nicht zu verwechseln mit der Dominikanischen Republik, biete Highspeed-Internet- und Technologiedienste, moderne Gesundheitseinrichtungen, Bildungsmöglichkeiten für Familien und Möglichkeiten für Freiwilligenprogramme mit NGOs und Einrichtungen des privaten Sektors.

Viele Naturerlebnisse

Und auch die Naturwunder direkt vor der Haustür können genossen werden: Dominica ist ein Paradies für Abenteuer-Reisende. Wasserfälle und heiße Quellen, Tauchreviere, Wassersport, Wal- und Delfinbeobachtung, Wanderrouten, Canyoning, kulturelle Veranstaltungen und Feste, Besuche bei den letzten Ureinwohnern der Karibik – den Kalinago.

Teilnehmer des Work in Nature Programms sind eingeladen, in eine für sie neue Kultur einzutauchen und neue Freunde kennenzulernen. Darüber hinaus haben die COVID-19-Protokolle von Dominica die Infektionsraten sehr niedrig gehalten, der Umgang mit der Pandemie sei vorbildlich, heißt es.

Bewerbungen können online über www.windominica.gov.dm abgerufen werden und kosten 100 US-Dollar. Die Gebühren für das Visum betragen 800 USD für Einzelpersonen und 1.200 USD für Familien. Mehr zur Insel: www.discoverdominica.com/de, aktuelle Informationen zur Situation http://dominicaupdate.com/category/covid-19/