Die Hauptstadtregion der USA hat Outdoor-Fans auch in der kalten Jahreszeit viel zu bieten. Ab Dezember zieht es Wintersportbegeisterte hinaus in die Natur. Beliebte Ferienorte um Washington, D.C. sind vor allem die Blue Ridge Mountains in Virginia oder das Gebiet um den Deep Creek Lake in Maryland.

Ski- und Snowboardfahren in Virginia

Perfekte Wintersportbedingungen finden Urlauber in den majestätischen Blue Ridge Mountains in Virginia. Das Wintergreen Resort mitten in den Bergen und nur 40 Fahrminuten von Charlottesville entfernt bietet ideale Bedingungen für eine sportliche Auszeit in wunderschöner Natur. Auf 24 Pisten und Trails können sich Skifahrer und Snowboarder nach Herzenslust auspowern. Für Anfänger und Fortgeschrittene werden Kurse angeboten und es gibt speziellen Unterricht für Kinder.

Abwechslung mit Adrenalin-Kick garantiert „The Plunge“, der größte Snow-Tubing-Park in Virginia. Mit einer Geschwindigkeit von fast 50 km/h können Groß und Klein die präparierten Bahnen auf Reifen herunterrodeln. Kleine Kinder ab drei Jahren können sich auf weniger steilen Hängen im Snow Tubing üben.

Ebenfalls in den Blue Ridge Mountains befindet sich das traditionsreiche Omni Homestead Resort. Das bei Präsidenten und Staatsoberhäuptern beliebte Luxusresort kann auf eine mehr als 250 Jahre alte Geschichte zurückblicken und zeichnet sich durch sein historisches Ambiente sowie seine zahlreichen In- und Outdoor-Aktivitäten aus. Nach viel Bewegung an der frischen Luft können Wintersportler im riesigen Spa- und Aqua-Bereich mit Wasserrutschen und Familienpool relaxen. Empfehlenswert für einen Winterurlaub ist auch der Shenandoah National Park. Denn gerade in der kalten Jahreszeit lassen sich viele der hier lebenden Tiere beobachten oder zumindest ihre Spuren im Schnee verfolgen.

Wer Skifahren, Snowboarden oder auf Reifen die Hänge herunterrodeln möchte, ist im Massanutten Resort genau richtig. Neben Privat- und Gruppenunterricht bietet das Resort auch einen großen Indoor-Wasserpark sowie zahlreiche weitere Aktivitäten wie Yoga, Batiken, Weben und die Herstellung von Seifen oder Körben an. Ebenfalls ideal für Skifahrer und Snowboarder ist das Bryce Resort in den Allegheny Mountains. Vor allem kleine Wintersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Getrennt nach den Sportarten gibt es Kinderkurse, die neben der Leihausrüstung inklusive Helm und Liftkarte auch gemeinsame Indoor-Aktivitäten sowie Snacks und heiße Schokolade zur Stärkung beinhalten. Das Resort verfügt zwar nicht über eigene Hotels, es gibt aber Unterkünfte in der Umgebung.

Schnee-Abenteuer in Maryland

Für Wintersport in Maryland ist die Ferienregion um den Deep Creek Lake besonders geeignet. Das Wisp Resort im Westen des US-Bundesstaates bietet auf 32 Pisten atemberaubende Ski- und Snowboard-Abfahrten – besonders auf der als „The Face“ bekannten Strecke. Viele der Pisten sind sogar für Nachtfahrten geeignet. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis – für alle gibt es geeignete Abfahrten. Zudem kann jeder sein Können in den dort angebotenen Kursen verbessern. Aber nicht nur Skifahrer und Snowboarder kommen in dem Resort auf ihre Kosten.

Eislaufen, Snow Tubing oder eine rasante Fahrt mit dem Schneemobil durch die verschneite Landschaft sind weitere Aktivitäten, die dort angeboten werden. Wer möchte, kann sich auch eine Auszeit beim Eisfischen auf dem Deep Creek Lake nehmen. Darüber hinaus bietet das Nordic Center ein 50 Kilometer langes Wegenetz für Langlauf und Schneeschuh-wanderungen. Vor allem Skilangläufer werden sich darüber hinaus in Maryland wohlfühlen. Der US-Bundesstaat verfügt über zahlreiche State Parks, in denen man die winterliche Natur auf Skiern entdecken kann. Eine Übersicht, in welchen Parks diese Sportart besonders gut ausgeübt werden kann, findet sich unter www.visitmaryland.org/article/cross-country-skiing.

Weitere Infos: www.capitalregionusa.de