Verkehrsgünstig an der Berliner Freiheit und damit direkt am Tor zur Altstadt sowie nahe des Beethoven- und des Opernhauses gelegen, eignet sich das neue Haus mit 218 Zimmern perfekt nicht nur für alle Liebhaber der klassischen Musik, sondern auch alle Besucher und Bewohner der Stadt. Inspiriert von Beethovens Werk und insbesondere der „Ode an die Freude“ entstand in Zusammenarbeit mit der Videokünstlerin und Malerin Gudrun Barenbrock ein einmaliges Designkonzept.

„Wir sind stolz, unser erstes Haus in Bonn zu eröffnen und mit Beethoven als Designinspiration ein lebendiger Teil der Stadt zu werden“, erklärte Dieter Müller bei der offiziellen Eröffnungsfeier des Hauses.

Eine „Ode an die Freude“

Ludwig van Beethovens Leben und Werke inspirierten das Design der One Lounge sowie des gesamten Hotels. Bereits im Eingangsbereich ziehen mehrere Raumteiler in Form von Notenständern sowie trompetenförmige Lampen der Marke DelightFULL alle Blicke auf sich. Die angrenzende One Lounge verkörpert die musikalische Kunst Ludwig van Beethovens in jedem Detail. Ein Highlight stellt das Kunstwerk der Malerin und Videokünstlerin Gudrun Barenbrock dar. Die Rückwand der Bar wurde großflächig von ihr bemalt und wird abends durch eine Videoinstallation unter dem Titel „Ode an die Freude“ zu einem ganzheitlichen Erlebnis. Ein Zusammenspiel aus Farben, Formen und Stimmen, das die Werke Beethovens künstlerisch zum Leben erweckt. Leuchten, die wie Götterfunken strahlen, sowie Sessel von Moroso und B&B Italia runden das Designkonzept ab.

Die Workarea spielt mit dem Thema der „Kammermusik“ sowie mit dem Kontrast aus modernem Interieur und klassischen Elementen, wie die mit Notenblättern bedruckte Wandvertäfelung. Hörstationen, die mit einem eigenen Beethoven-Radiokanal versehen wurden, laden an den Workbenches ein, in die musikalische Welt Beethovens einzutauchen. Im Innenhof des Hotels können Gäste sowie Bonner zwischen Pflanzen auf bequemem Mobiliar dem Wirbel des Stadtlebens für einen Moment entfliehen.

Weiterentwicklung im Zimmer

Die Kunst Barenbrocks findet sich auch in den 218 Zimmern des Motel One wieder. Sie wurde in das Designkonzept integriert, das mit hochwertigem Mobiliar, darunter bequeme Boxspringbetten und Bettwäsche aus 100 Prozent ägyptischer Baumwolle sowie ein 43“ LGTV, einen Rückzugsort bildet. Der Ledersessel der Sitzmöbelmanufaktur Freifrau, die Stehleuchte von Artemide sowie der Tisch von B&B Italia eignen sich fürs Arbeiten oder Relaxen. Im „Spa auf kleinstem Raum“ sorgen Regendusche und Bio-Duschgel für Erfrischung.

Weitere Informationen unter www.motel-one.com