In rund fünf Autostunden - inklusive Kaffeepause - ist Opatija von Wien aus erreichbar, ein ideales Nah-Erholungsziel für einen Kurztrip ans Meer. Das reizvolle Klima und das zauberhafte K&K-Flair machen Opatija zu einer echten Wohlfühl-Oase. Als Österreicher hat man ja sozusagen ein Nah-Verhältnis, entstand doch hier die erste Hotellerie und der Tourismus zu einer Zeit, als Österreich noch bis zur Meeresküste reichte.

Ausschlaggebend dafür war die 1857 gegründete Südbahngesellschaft mit einer direkten Zugverbindung ab Wien bis Rijeka. In Folge wurden auch Hotels errichtet, 1884 entstand das imposante Hotel Kvarner als erstes Grandhotel im damals Abbazia genannten Nobel-Kurort. Ebenso geschichtsträchtig ist das kurz danach eröffnete Hotel Imperial als Teil des großartigen Ensembles klassischer Grandhotels, die dem Ort das Flair der K&K-Epoche verleihen.

Nostalgische Zeitreise

Internationale Prominenz war damals hier zu Gast, so auch oft und gerne der österreichische Kaiser Franz Josef I., nach dem die kilometerlange Strandpromenade benannt wurde. Mehr als 10km windet sich die als Lungomare bezeichnete Promenade entlang der Küste, vorbei an kleinen Buchten, Badeplätzen und Fischerhäfen. Beim gemütlichen Bummel offenbart sich die lange Geschichte des traditionsreichen Ferienortes, eine nostalgische Zeitreise.

Unübersehbar an der Promenade liegt das neoklassizistische Hotel Kvarner, dessen prächtiger Kristallsaal auch heute gerne für festliche Events verwendet wird. Wiener Kaffeehauskultur findet man im famosen Café Wagner oder auch auf der Terrasse des Imperial. Dass Opatija nicht nur in der Vergangenheit schwelgt, beweist das hippe Beachhotel Bevanda in Bestlage direkt am Lungomare, wo man sich abends bei Cocktails und coolen Sounds zum Sonnenuntergang trifft.

Berge & Meer

Seine reizvolle Umgebung offenbart Opatija bei einer gemütlichen Bootsfahrt entlang der Küste. Liliana, unsere kundige Begleiterin stellt ihr Boot für unsere kleine Gruppe bereit. Vom Meer aus wirken die Grandhotels besonders imposant, zwischen Pinien versteckt liegen verträumte Jugendstilvillen, teils prächtige Anwesen säumen die Küstenlinie. Waldiges Karstgebirge im Hinterland rahmt die Szenerie. „Das sind die höchsten Gipfel des Učka Nationalparks“, erklärt Liliana.

Unser erstes Ziel ist Mošćenička Draga, ein kleines Fischerdorf, das mit einem langen Kiesstrand und kristallklarem Wasser aufwartet. Auch Mitte Oktober hat das Meer noch angenehme Badetemperatur. Tipp von Liliana: wer jetzt nicht damit gerechnet hat und keine Badesachen dabei hat, kann am Ende der Bucht zwischen den Felsen auch „ohne“ schwimmen gehen.

Wandern & Wellness

Selbst wenn die Temperaturen nicht zum Baden im Meer einladen, gibt es in und um Opatija jede Menge Angebote und Möglichkeiten. „Bei uns ist immer was los“, sagt Liliana und führt uns zum Beweis nach Lovran, wo eben das traditionelle Maroni-Festival stattfindet. Es herrscht Jahrmarkt-Stimmung, überall werden Maroni und Maroni-Produkte angeboten, Höhepunkt ist der Einzug der Trachtengruppe mit Musikbegleitung.

Edelkastanien sind ein wichtiges Produkt der Region, die beste Sorte gedeiht um Lovran, erklärt unsere kundige Begleiterin. Ein Stück weiter im Landesinneren gedeihen die Edelkastanien, ein idyllischer Wanderweg führt durch die Plantagen bis zu einem rauschenden Wasserfall.

Ein weit anspruchsvolleres Wandergebiet bietet der Učka Nationalpark. Das karstige Gebiet beherbergt zahlreiche Höhlen und eine Vielzahl geschützter Tierarten. Vom Aussichtsturm Vojak (1401m) an der höchsten Stelle erschließt sich ein großartiger Panoramablick bis Rijeka und die vorgelagerten Inseln. Mehr Auskunft über den Nationalpark und zu Wanderwegen erfährt man im neuen, interaktiven Besucherzentrum.

Die würzige Bergluft macht hungrig und der Berggasthof Dopolavoro ist eine gute Empfehlung: angeboten werden verschiedene hausgemachte Spezialitäten und – da eben Saison ist – auch köstliche Trüffel-Pasta. Zurück im Hotel lässt es sich dann im großzügigen Wellness-Bereich wunderbar entspannen - ein gelungener Ausklang des Kurztrips in die Sonne.

Weitere Information zu Opatija unter: www.visitopatija.com/de

Liburnia Hotels & Villas betreiben insgesamt 18 Hotels, Villen und Appartements in Opatija und Umgebung, darunter das moderne 5-Sterne Hotel Ambasador, das ganzjährig geöffnet ist, ebenso wie das 4*Hotel Palace Bellevue und das 3*Hotel Istra. Über Weihnachten & Neujahr werden auch weitere Hotels der Kette öffnen.
Weitere Informationen zu Liburnia Hotels unter: www.liburnia.hr/de

Die Autorin war im Oktober 2022 auf Einladung von Liburnia Hotels & Villas auf Kurztrip in Opatija, die Unterbringung erfolgte im 5*Hotel Ambasador.