Das deutsche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern liegt ganz im Nordosten an der Ostsee. Da es auf den ersten Anschein nicht zu den Urlaubs-Rennern gehört, müssen sich die Tourismus-Verantwortlichen schon etwas Besonderes einfallen lassen. Ostsee geht immer! Aber was ist mit dem Binnenland?

Neue Initiatvien

Da gibt es die kluge Initiative: Hofläden, Hofcafés und Erlebnis Landwirtschaft. Mehr als hundert Betriebe, inklusive Mostereien, Imkereien, etc. sind auf einer Übersichtskarte zusammengefasst, beigelegt ist eine umfangreiche Broschüre mit Infos zu regionalen Produzenten, Direktvermarktern, etc. Unweit von Wismar beginnt unsere Reise zu den nordost-deutschen Besonderheiten. In Nantrow werden uns riesige Tortenstücke zum Kaffee serviert, kleine gibt´s dort nicht! Der SaBö-Hof wird in sechster Generation bewirtschaftet, unterbrochen nur während der DDR-Zeit. Heute beinhaltet der Dreiseitenhof frisches Leben, u.a. mit einer saisonalen Spargel-Produktion. Ein Hühnermobil mit 200 gackernden Tieren fährt von einem Standplatz zum nächsten und liefert frische Eier für die Kuchen. Auch ein großes Rotwild-Gehege mit 150 Tieren gibt es.

Wichtig bei so einer Entdeckungs-Tour ist natürlich, dass die Veranstalter für eine gute Unterbringung sorgen. Im Naturschutzgebiet Sternberger Seenland liegt direkt am Ufer des Neuklostersees eine geschmackvolle Hotelanlage mit Badescheune, Wohlfühl-Haus und dem exzellenten Restaurant Allesisstgut, das dem Slowfood Gedanken verbunden ist. Es entstand, wie das Meiste der Gegend, nach der Wende. Diesen Neuanfang, dieses „In die Hände Spucken“ und kreativ Sein, spürt man an allen Ecken und Enden in Meck-Pomm.

Orange Vitamin C-Kraftquelle 

Die Sanddorn-Beeren haben eine intensive, orange Farbe. Im Klützer Winkel hat Niklot Pagels diese Früchte zu seinem Lebensinhalt gemacht. Zuerst nur gesammelt, später dann eine eigene Plantage angelegt, die heuer so viele Beeren wachsen hat lassen, wie nie zuvor. Unweit davon, nahe der Ostsee, liegt das Barock-Schloss Bothmer, das Graf Caspar Bothmer, ein mächtiger Strippenzieher in London, 1732 errichten ließ. Er sorgte dafür, dass die protestantischen Welfen den Thron Englands bekamen. In DDR-Zeiten ein Pflegeheim, ist das Schloss nun seit zwei Jahren ein Schmuckkästchen mit architektonischen Einflüssen aus ganz Europa. Die Anregung zu den Decken-Stuckaturen stammt übrigens aus Wien.

Nächster Programmpunkt ist eine Zugfahrt auf der Kleinspur mit dem sogenannten „Lütt Kaffeebrenner“ in Stellshagen. Ab 1905 wurde damit Getreide, zur Produktion des Muckefuck - ein Malzkaffee - transportiert. Empfehlenswert für Leute, die Ruhe suchen und sich vegetarisch ernähren wollen, ist das Bio- und Gesundheits-Hotel Gutshaus Stellshagen mit Tao-Gesundheitszentrum, Yoga, Qi Gong, Meditation und Nordic Walking. 

Mehr Grün geht nicht

Grünzeug in jeder Form findet sich auf einem ehemaligen Pfarrhof in Borzow in der Bio-Kräuter Gärtnerei Brandtgrün. Kristin Brandt ist Gartengestalterin mit alternativen Ideen. Zu essen und trinken gibt es nur gesund Veganes. Sie hat eine Garten- und Baumschule aufgebaut und den Existenzgründerpreis verliehen bekommen. Was andere Unkraut nennen, das verwendet sie: Brombeerranken, wilde Astern, Brennnessel, Löwenzahn; und sie schwört auf ihren Grassaft. Bio gibt es auch im Versand: Gartenund Wildkräuter, Blüten oder Hausgemachtes. Ein besonderes Gemeinschaftskonzept verbindet die Bewohner der Hofgemeinschaft Medwege. Dort leben 35 Erwachsene mit ihren 35 Kindern. Sie betreiben Handwerk, Kunst, einen Waldorf Kindergarten, eine Gärtnerei, sowie Landwirtschaft und Obstanbau auf 350ha Fläche. Ergänzt wird das Angebot durch einen Hofladen, in dem die eigenen Produkte vertrieben werden, ein Hofcafé mit Bistro, sowie Ferienwohnungen, die im Alten Pferdestall eingerichtet wurden.

Schwerin muss man wollen

Zuerst sollte man am Morgen Müllers Café-Bistro-Kneipe einen Besuch abstatten, um ein gesundes Frühstück mit Säften, frischem Mühlen-Brot, Aufstrichen, Marmeladen und Honig auszuprobieren. Abends bei einem geselligen Tagesausklang lockt die typische Kneipen-Atmosphäre. Zwischendurch geht es zum Stöbern in das Kreativkaufhaus am Klöresgang 5, mit allerlei schickem Krimskrams von 30 regionalen Designern. Schmuck, Taschen, Bilder, Keramik, Stoffe, sowie kreative Karten mit Sprüchen wie: „Ich bin nicht alt - Ich bin Vintage!“ Oder: „Berlin kann jeder - Schwerin muss man wollen!“ Dazu gesellen sich die Eisproduzenten Jackel & Heidi mit kalten Versuchungen.

Durch die reizvolle Altstadt gelangen wir zum Schloss Schwerin, der Diva unter 2.000 Schlössern und Herrenhäusern in Meck-Pomm. Märchenhaft anzusehen liegt dieses Romantikschloss auf einer Insel mitten im Schweriner See. Lange Zeit Residenz der Herzöge, heute Sitz des Landtags, beherbergt es auch sehenswerte Museumsräume.

Vom Eisernen Vorhang zum Naturjuwel

Westlich der Landeshauptstadt liegt das UNESCO Biosphärenreservat Schaalensee. Mitten durch den See verlief einst die OstWest Grenze des Eisernen Vorhangs. Deshalb verblieb die Natur dort so unberührt. Im Fischhaus in Zarentin treffen wir Ranger Sven Schmidt, der uns auf eine Wanderung mitnimmt. Im See mit einem Umfang von 90 km und 71 m Tiefe leben 29 Fischarten, darunter wohlschmeckende Maränen. Nur Elektroboote sind erlaubt und es gibt große Ruhezonen, die überhaupt nicht befahren werden dürfen. 6 Seeadlerpaare brüten, Biber und sogar 250 Nandus sind heimisch geworden.

Schlussendlich landen wir im Brauhaus Vielanker, mit Hotel und Auerochsen-Zuchtreservat. Die Gastronomie hat dort eine 400-jährige Tradition. Seit 15 Jahren sorgt die Brauerei von Andreas Hüttmann für frisches Bier mit 9 Sorten, 4 Kraftbieren, sowie 8 Brausen und Limonaden, wobei das Wasser aus drei eigenen Quellen stammt. Eine eigene Single Malt Whisky Produktion rundet das Angebot ab. Das Fleisch stammt vielfach von den eigenen 250 Auerochsen, die seit 2006 auf einer nahen Weide leben, die wir bei einer Safari hautnah beobachten konnten.

Informationen

Auf Einladung des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern besuchte Karl Kaltenegger touristisch interessante Plätze, sowie Hofläden in Mecklenburg-Vorpommern.

Interessante Webseiten: www.auf-nach-mv.de, www.landurlaub.m-vp.de, www.urlaubsnachrichten.de, www.ostseeferien.de