Holidu, www.holidu.at die Suchmaschine für Ferienhäuser, hat nicht überlaufene und dennoch sehr interessante Ziele ausfindig gemacht und eine Liste von 30 versteckten Juwelen in europäischen Städten abseits der üblichen Touristenrouten zusammengestellt. Diese Orte sind kaum bekannt, doch werden sie nicht nur von Einheimischen, sondern auch von Städtereisenden geschätzt, die zufällig dort vorbeikommen. Für dieses Ranking wurden Sehenswürdigkeiten berücksichtigt, die zwischen 50 und 500 Bewertungen und eine Bewertung von 4,8 bis 5 Sternen bei Google haben. Pro Stadt gibt Holidu drei Geheimtipps, die auf keinen Fall verpasst werden dürfen.

Die Top 10

1. Moskau, Russland - 23 verstecke Highlights

An erster Stelle steht die russische Hauptstadt, die mit fantastischen Bauwerken wie der Basilius Kathedrale, dem Kreml und dem daran grenzenden Roten Platz sowie dem berühmten Bolschoi-Theater zahlreiche Touristen anlockt. Abgesehen von diesen altbekannten Sehenswürdigkeiten verbergen sich in Moskau 23 unbekannte Glanzpunkte, die den Besuch lohnen. Die Top drei:

  • Museum der Medizin: Wussten Sie, dass Moskau die Heimat der ältesten medizinischen Universität Russlands ist? Die 1758 im Bezirk Chamovniki gegründete Sechenov-Universität beherbergt auch ein informatives medizinisches Museum, in dem lokale und einzigartige Exponate über die Geschichte und Entwicklung der Medizin in Russland Auskunft geben.
    54 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9
  • Haus des Theaterregisseurs Stanislawski: Ein weiterer bemerkenswerter Ort in Moskau ist die alte Wohnung von Konstantin Stanislawski, des berühmten Theaterregisseurs, der Ende des 19. Jahrhunderts das Moskauer Künstlertheater gründete. Heute beherbergt die Wohnung im Zentrum Moskaus, nur 30 Gehminuten vom Roten Platz entfernt, ein Museum, das über Stanislawskis Leben und das von ihm begründete “Method Acting” informiert. Ein Muss für alle, die an Theatergeschichte interessiert sind.
    54 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9
  • Podpol'naya Tipografiya: Die dritte Entdeckung abseits der Touristenpfade ist ein alter unterirdischer Copyshop der ganz besonderen Art: Seit mehr als 100 Jahren täuscht er die Passanten mit dem falschen Namensschild "Großhandel mit kaukasischen Produkten". Während der Ersten Russischen Revolution (1905-07) wurden hier revolutionäre Flugblätter gedruckt und verbreitet und zwar direkt neben dem Gefängnis Butyrka und der Polizeistation.
    68 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8

2. St. Petersburg, Russland - 16 versteckte Highlights

Den zweiten Platz belegt auch noch Russland und zwar mit der malerisch an der Ostsee gelegenen Stadt St. Petersburg, der nördlichsten Millionenstadt der Welt. Diejenigen, die schon einmal dort waren, werden sicherlich empfehlen, die Eremitage, den Winterpalast und die Auferstehungskirche zu besuchen. Für Besucher, die einen anderen Weg als den üblichen einschlagen wollen, gibt es in St. Petersburg 16 von Touristenmassen verschonte Kleinode zu entdecken. Hier sind die drei schönsten:

  • Narva-Triumphbogen: Etwas außerhalb des Zentrums befindet sich auf dem weitläufigen Narva-Platz der Narva-Triumphbogen. Er wurde im Jahr 1814 zur Erinnerung an den Sieg über Napoleons Armeen aus Holz errichtet. Im gleichen Jahr ging das Tor zu Bruch und wurde aus Stein wiederaufgebaut. Zwischen 1827 und 1834 wurde es neu gebaut, diesmal aus Backstein, ummantelt von Kupferblech. Die grünliche Farbe verleiht dem Bauwerk eine besondere Note. Im Inneren befindet sich außerdem ein kleines Waffenmuseum.
    416 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Dom Arkhitektora: Nur einen Steinwurf von der Kathedrale St. Isaak entfernt befindet sich der schöne Dom Arkhitektora, bekannt als "Haus der Architekten", der 1932 an die Leningrader Union der sowjetischen Architekten übergeben wurde. Von außen sieht das Gebäude recht unbedeutend aus, aber die Innenräume werden Sie begeistern: Die großen Räume sind reich an Details und stilvoll dekoriert. Hier tauchen Sie in eine wahrhaft magische Umgebung ein.
    98 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Das Haus von Lew Nikolajewitsch Gumiljow: Im Bezirk Tsentralny, dem Herzstück der Stadt, befindet sich die Wohnung von Gumiljow, einem berühmten sowjetischen Historiker und Ethnologen, der seine letzten Lebensjahre in diesem Haus verbrachte. Der Historiker führte ein bewegtes Leben. Nach vielen Jahren im Arbeitslager begann er Anfang der 60er Jahre Vorlesungen an der Universität Leningrad zu halten und zwei Doktorarbeiten zu verfassen. In seiner Wohnung, heute ein Museum, erfahren historisch Interessierte einiges über sein Leben und seine Studien. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
    71 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9

3. Kiew, Ukraine - 9 versteckte Highlights

Die Bronzemedaille des Rankings geht an die ukrainische Hauptstadt am Ufer des Dnepr. Zweifellos beeindrucken das Höhlenkloster, das älteste orthodoxe Kloster Kiews, das seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, und die imposante Sophienkathedrale ungemein. Doch locken zudem neun ungewöhnliche Orte, die eine besondere Atmosphäre versprühen und dem Besuch der architektonisch und historisch hochinteressanten Stadt das gewisse Etwas verleihen.

  • Victoria Museum: Dieses Museum für Kostüme und Stil ist ein absolutes Muss für alle Modefans. Es befindet sich in dem historischen Teil der Stadt, im Bezirk Rajon Petschersk und umfasst den Zeitraum vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Original aus der Zeit stammende und schön verzierte Kleidung wartet nur darauf, die Betrachter in Staunen zu versetzen. 81 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 5
  • Artkvadrat-Theater: Nicht weit vom Zentrum entfernt wartet ein weiteres verstecktes Juwel: das Artkvadrat-Theater. Es ist ein wahrlich ungewöhnlicher Ort: Seit 1991 ist es das einzige Theater in der Ukraine, das komplett auf Improvisation und Liveshows basiert. Hier kommen Besucher in den Genuss einer Show, von der sie bis zuletzt nicht wissen, was sie erwartet. 130 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Software- und Computermuseum: In einer immer digitaler werdenden Welt ist ein Blick in das Software- und Computermuseum “Muzey Komp'yuteriv Ta Prohramnoho Zabezpechennya” sehr interessant. Es liegt auf der Westseite des Dnepr und wird nicht nur von Fachleuten geschätzt. Freunde von Computerspielen kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie all diejenigen, die einmal die Entwicklung des Computers von seinen

4. Berlin, Deutschland - 7 versteckte Highlights

Die deutsche Hauptstadt darf in diesem Ranking natürlich nicht fehlen. Alternativ und voller Geschichte bietet Berlin neben den bekannten Sehenswürdigkeiten mehr als auf den ersten Blick ersichtlich. Wir haben insgesamt sieben Orte ausfindig gemacht, die vom großen Ansturm verschont geblieben sind und eine willkommene Abwechslung zu den eventuell schon mehrmals besuchten Denkmälern wie dem Brandenburger Tor oder der Siegessäule bieten.

  • SALZIG Berlin: Die Berliner Street Art ist bekannt und kann auf zahlreichen Walking Tours erkundet werden. Doch dass es einen ganz bestimmten Ort gibt, der Street Art nicht nur erlebbar macht, sondern auch zum Kauf anbietet, ist weniger verbreitet. Das SALZIG Berlin, das passenderweise im alternativen Ostberliner Stadtteil Friedrichshain liegt, ist eine Mischung aus Kunstgalerie und Laden und voller bunter Highlights. Lassen Sie sich inspirieren oder kaufen Sie eines der außergewöhnlichen Werke - ein Blick lohnt in jedem Fall.
    67 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 5
  • Theater im Keller: Dieses Juwel befindet sich im Süden der Stadt, im Gebiet Reuterkiez. Moderne, grandios kostümierte und mitreißende Travestie-Shows zeichnen das im Jahr 1987 gegründete Theater aus. Mehr als 100 Shows pro Jahr zeigt das kleine Ensemble - jede einzelne eine Mischung aus Spaß und künstlerischer Provokation. Mutige setzen sich in die erste Reihe und werden vielleicht sogar ein Teil der Aufführung.
    144 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Flimrauschpalast: Vorführungen von Filmen im Original, eine exzellente Audio-Video-Qualität und eine kuschelig-entspannte Atmosphäre: All das hält der Flimrauschpalast bereit. Das kleine Kino mit Indie-Seele befindet sich in einer alten Fabrik im multikulturellen Stadtteil Moabit. Mangafans kommen jeden zweiten Montag im Monat auf ihre Kosten, denn dann werden Anime-Vorführungen mit englischen Untertiteln gezeigt.
    92 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8

5. London, UK - 7 versteckte Highlights

Zweifelsohne ist die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs eines der beliebtesten Reiseziele in Europa und die meisten Besucher besuchen natürlich Big Ben und den Buckingham Palace und unternehmen eine Fahrt mit dem London Eye. Doch in einer dynamischen Stadt wie dieser gibt es noch viel mehr zu sehen. Wir stellen Ihnen drei der sieben unbekannteren Orte vor, die Sie faszinieren werden.

  • Howard Griffin Galerie: Im eleganten Stadtteil Mayfair, nur einen Katzensprung vom Hyde Park entfernt, befindet sich die bemerkenswerte und farbenfrohe Kunstgalerie Howard Griffin. Eine Besonderheit dieses Museums für zeitgenössische Kunst ist die Organisation von öffentlichen Kunstprojekten und deren gelegentliche Off-Site-Installation. International ausgerichtet und den Zeitgeist treffend ist diese außergewöhnliche Galerie eine echte Entdeckung.
    58 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9
  • The Castle Cinema: Für diejenigen, die kleine, behagliche Kinos lieben, ist dieser Ort ein Muss. Im Osten Londons, im Stadtteil Homerton, wurde dieses Gebäude 1913 als Independent-Kino gegründet. Seit 2016 lädt außerdem eine schöne Lounge-Bar zum Verweilen vor oder nach dem Film ein. Im Castle Cinema werden Sie sich zweimal verlieben: zuerst in die geschwungene Decke der Lounge und dann in den urigen Filmsaal, in dem Sie den Alltag einmal hinter sich lassen können.
    221 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Parasol Unit: Die Parasol Unit Foundation für zeitgenössische Kunst ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz im Bezirk Hoxton, östlich von London. Die im Jahr 2004 gegründete Stiftung befindet sich in einem umgebauten Lagerhaus und zeigt auf zwei Stockwerken spannende und zum Nachdenken anregende Wechselausstellungen mit den Werken internationaler Künstler aus den unterschiedlichsten Materialien. Der Eintritt ist frei.
    53 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9

6. Budapest, Ungarn - 6 versteckte Highlights

Mit dem sechsten Platz bewegen wir uns in die Stadt Budapest mit ihren sechs versteckten Juwelen für neugierige Reisende. Normalerweise wird sicherlich das Bad Széchenyi empfohlen, doch finden sich hier auch unzählige Besucher ein. Wer die Touristenmassen meiden möchte, sucht besser die folgenden Orte auf:

  • Arnold Gross Galerie und Café: Lassen Sie sich von der Ausnahme-Kunstgalerie, die sich im Kulturviertel von Újbuda befindet, überraschen. In gemütlicher Atmosphäre genießen Gäste hier ihren Kaffee oder Tee, probieren köstliche handgemachte Schokoladen und haben gleichzeitig die Werke von lokalen Künstlern im Blick. Kein Wunder, dass künstlerisches Flair allgegenwärtig ist, wurde das kleine Café doch von dem Künstler Arnold Gross selbst gestaltet. Als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen eignen sich hervorragend die bunt bemalten Pralinenboxen, die es hier zu erwerben gibt.
    89 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9
  • Koller Galerie: Wer Interesse an Kunst hat und gerne die ungarische Kunstszene näher kennenlernen möchte, besucht die Koller Galerie im Stadtteil Budaer Burg. In der kleinen Kunstgalerie sind Gemälde, Skulpturen, Lithographien und vieles mehr ausgestellt. Der kleine, gepflegte Garten, dem ein paar Skulpturen ein gewisses Etwas verleihen, bildet eine schöne Oase im Grünen. Hier lässt sich ein ereignisreicher Tag wunderbar abrunden.
    118 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Studio "K" Theater: Originelle Shows an einem alternativen und intimen Ort können im Studio "K" Theater erlebt werden. Dieses kleine Theater östlich der Donau liegt unweit des Stadtzentrums, keine 10 Gehminuten vom Ungarischen Nationalmuseum entfernt. Wer Ungarisch spricht, oder lernt, kommt im “Stúdió K Színház” sicher auf seine Kosten.
    164 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9

7. Wien, Österreich - 5 versteckte Highlights

Den siebten Platz belegt die schöne österreichische Hauptstadt mit insgesamt fünf weniger bekannten Highlights. Wien ist eine Stadt für Kunst- und Musikliebhaber und viele assoziieren mit ihr vor allem das Schloss Schönbrunn, das Schloss und Museum Belvedere und die Wiener Oper. Neugierig, was es abgesehen von den üblichen Sehenswürdigkeiten zu sehen gibt?

  • Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek: Die Österreichische Nationalbibliothek sollte definitiv auf jeder Besichtigungsliste stehen: Der Prunksaal, das Herzstück des Gebäudes, ist einer der prächtigsten Bibliothekssäle der Welt. Der barocke Saal ist 80 Meter lang und 20 Meter hoch und versetzt mit seiner imposanten mit Fresken verzierten Kuppel jeden in Staunen. Mehr als 200.000 Bände stehen im Saal und rauben nicht nur Leseratten den Atem. Vorbeischauen und das spektakuläre Ambiente in sich auf aufsagen - das sollte niemand auf seinem Städtetrip in Wien verpassen.
    107 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Third Man Museum: Dieses Museum ist dem berühmten Film noir der 40er Jahre "The Third Man" gewidmet, der im Wien der Nachkriegszeit spielt. Das Museum befindet sich im Universitätsviertel Wieden und zelebriert diesen Film. Einzigartige Exponate und Hintergrundinformationen machen ihn zu einem Erlebnis. Auch wer "The Third Man" nicht kennt, kann hier viel über den Film noir, das Kino im Allgemeinen sowie über das Wien der Nachkriegszeit erfahren.
    77 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9
  • Schlosstheater Schönbrunn: Direkt hinter dem Schloss Schönbrunn befindet sich dieses bezaubernde Kleinod. Beim Schlosstheater Schönbrunn handelt es sich um ein kleines, prachtvoll verziertes Theater, das insbesondere durch das Zusammenspiel von Ästhetik und intimer Atmosphäre beeindruckt. An diesem Ort abends ein Konzert oder eine Theateraufführung besuchen sorgt für ein perfektes Ausklingen des Tages.
    59 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8

8. Barcelona, Spanien - 4 versteckte Highlights

Auf Platz acht liegt Barcelona, die schöne katalanische Hauptstadt, die für ihre außergewöhnliche Architektur bekannt ist. Die majestätische Stadt am Mittelmeer ist stark von den Werken und Projekten von Antoni Gaudí beeinflusst und jeder kennt die Sagrada Familia und den Park Güell. Wir geben drei Besichtigungstipps abseits der touristischen Wege, die Sie vielleicht noch nicht erkundet haben:

  • Circus Raluy Legacy: In direkter Nähe zum berühmten Strand von Barceloneta, und doch relativ unbemerkt von den meisten auf Kurzbesuch, ist eine wahre Perle zu finden: Der Circus Raluy Legacy. Der von einem großartigen Akrobaten geschaffene Zirkus auf der Plaça de l'Ictineo unterhält Jung und Alt mit Clowns und Künstlern aller Art. Schnappen Sie sich ihre Reisebegleiter, statten Sie dem Spektakel einen Besuch ab und tauchen Sie ein in eine andere Welt - ein alternativer Rummelplatz, ganz ohne Touristenmassen.
    477 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Galería Maxó Petritxol 18: In dem wunderschönen gotischen Viertel befindet sich auch unser zweites Highlight: Eine beeindruckende Kunstgalerie, die bereits von außen ins Auge sticht. Drinnen laden die in fröhlichen Farben gestalteten Gemälde und weitere farbenfrohe Kunstwerke zum Stöbern ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bild im 3D-Rahmen als Andenken an Ihre Reise?
    108 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Teatro de los Sentidos: Wenn Sie auf der Suche nach einem surrealen Erlebnis in familiärer Atmosphäre sind und Spanisch verstehen, empfiehlt sich ein Besuch des Teatro de los Sentidos im Stadtteil Sants-Montjuic. In dem Theater der Sinne arbeiten Künstler und auch Forscher aus den verschiedensten Disziplinen zusammen, die gemeinsam eine Praxis entwickelt haben, die Poetik des Schauspiels mit allen Sinnen erlebbar zu machen. Die Theaterstücke trennen die Grenze zwischen Akteur und Publikum und fördern die Kreativität der Besucher, die ein wichtiger Bestandteil des Konzepts sind.
    107 Rezensionen - durchschnittliche Bewertung: 4,8

9. Zagreb, Kroatien - 3 versteckte Highlights

Bei einem Stadtbummel durch Zagreb lohnt nicht nur ein Besuch der Kathedrale und des Mimara-Museums. Die kroatische Hauptstadt bietet weitere Orte, die weniger bekannt sind, aber von den Einheimischen sehr geschätzt werden. Lassen Sie sich die folgenden drei bezaubernden Orte nicht entgehen:

  • Summer Stage Tuškanac: in der Mitte des Waldgebietes im Norden der Stadt befindet sich ein vom renommierten kroatischen Architekten Kazimir Ostrogović entworfenes Open-Air-Kino. Die Arena lädt jeden Sommer dazu ein, einen schönen Film in Begleitung der Liebsten im Mondlicht zu genießen. Dieser Ort ist wahrlich ein verstecktes Juwel und eine ruhige Oase inmitten der Stadt, nur wenige Gehminuten von der hektischen Ilica-Straße entfernt. Es lohnt sich dennoch, vor einem Besuch einen Blick in das aktuelle Programm zu werfen, um im Vorhinein zu erfahren, in welcher Sprache der Film gezeigt wird.
    99 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Backo Mini Express: Mitten im Zentrum befindet sich dieses reizvolle Modellbahnmuseum. Die liebevolle Gestaltung der Eisenbahnlandschaften sowie sensationelle Spezialeffekte, Stürme inklusive, sorgen für jede Menge Spaß. Egal, ob Jung oder Alt - jeder ist herzlich dazu eingeladen, mitzumachen und einen der Züge zu lenken. Nicht nur für Hobby-Modellbauer eine tolle Anlaufstelle.
    321 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Image of War - Kriegsfotografie-Museum: Nur einen kurzen Spaziergang von der Altstadt Zagrebs entfernt, informiert das Kriegsfotografie-Museum die Besucher über die Schrecken des Unabhängigkeitskrieges Kroatiens (1991-95). Die Fotos, die von berühmten Fotografen oder Privatpersonen aufgenommen wurden, zeigen verschiedene Perspektiven auf den Krieg. Das Museum verfolgt den Zweck, die zerstörerische Natur des Krieges aufzuzeigen und den Menschen diese bewusst zu machen, das Bewusstsein für die Folgen des Krieges zu schärfen und daraus Lehren für die Zukunft zu ziehen.
    79 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9

10. München, Deutschland - 3 versteckte Highlights

Das Schlusslicht dieses Rankings bildet München, das größte bayerische Dorf, das für sein Oktoberfest weltberühmt ist. Die Großstadt wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf und ein Besuch der Altstadt, der Aufstieg auf den Alten Peter und die Aussicht vom Olympiaturm gehören sicherlich für viele Reisende zum Pflichtprogramm. Doch auch diese Stadt bietet mehr als auf dem ersten Blick in den Reiseführer zu erkennen ist.

  • Der TU-Film: München ist eine sehr teure Stadt, weswegen das TU-Kino ein echter Genuss ist. In einem Vorlesungssaal, der für den Anlass zum Kino wird, können Besucher zum Preis von nur 3 Euro pro Person an bestimmten Terminen Filmvorführungen genießen. Nach dem Film locken die zahlreichen Kneipen und Bars im Universitätsviertel, die perfekt für den Abschluss des Tages in geselliger Runde geeignet sind.
    149 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9
  • KUNSTLABOR: 50 Räume, 50 Künstler und 5.000 Quadratmeter Kunst, das alles ist das Kunstlabor. Es ist ein Projekt des Museums für Gegenwartskunst, dem “Museum of Urban and Contemporary Art” das der Kreativität internationaler Künstler Raum gibt. Die Kunstwerke lassen sich in einem verlassenen Bürogebäude in München-Laim bestaunen. Bereits die Fassade ist mit Kunstwerken gesprüht und innen sind die 50 Räume durch die Künstler individuell gestaltet. Sie haben gemalt, zerstört und Neues geschaffen - alles ist dabei. Hier können Sie so richtig in die Straßenkunst eintauchen wie nie zuvor!
    75 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.8
  • Alexander Krist Theater: Das Alexander Krist Theater In der Nähe des Sendlinger Tors ist schlichtweg magisch. Der Zauberkünstler Alexander Krist begeistert das Publikum mit seinen lustigen, magischen und originellen Shows, die für Verblüffung sorgen. Wer glaubt, schon alles gesehen zu haben, sollte unbedingt ein Ticket für die nächste Aufführung kaufen.
    367 Bewertungen - durchschnittliche Bewertung: 4.9

Besondere Geheimtipps

Unter den unbekannten, aber dennoch beliebten Orten abseits der üblichen Touristenpfade finden sich auch einige sehr ungewöhnliche Orte. Kurios: Zum Beispiel das Crack-Haus in Zürich: Hier erfahren Besucher mehr über die Geschichte des Cracks. Das Museum hat nur am Wochenende geöffnet.
Für Fans: In Mönchengladbach ist das perfekte Museum für Science-Fiction-Fans. Das Stars of the Galaxy präsentiert lebensgroße Figuren aus Star Wars sowie zahlreiche Legomodelle. Bewundern Sie den Allterrain-Angriffstransporter, kurz AT-AT, der für die Star Wars Premiere "Special Edition" 1999 gebaut wurde und tauchen Sie ein in eine Welt weit, weit entfernt von unserer Galaxis.