Lagos – Treffpunkt für Groß und Klein

Ein guter Ausgangspunkt für die Felsalgarve ist die Hafenstadt Lagos. Von hier aus kann man per Boot zur berühmten Felsformation Ponta da Piedade fahren oder eine Delfinbeobachtungstour starten. Lagos selbst hat ein paar spektakuläre Strände für Familien. Die große Meia Praia ist einer der längsten Dünenstrände, einen kurzen Spaziergang östlich von Lagos entfernt. Selbst im Sommer verläuft sich die Anzahl der Badegäste und Kinder haben viel Platz zum Spielen. Ideal auch für gemeinsame Strandwanderungen. Ein klassischer Familienstrand ist auch die Praia da Luz 7km von Lagos entfernt. Sollte es hier im Hochsommer doch mal voll werden, kann auf die an den Strand anschließenden Felsplateaus oder den westlich gelegenen Praia da Dona Maria ausweichen.

Portimão – geschützte Buchten, spektakuläre Felsen

Weiter gen Osten erstreckt sich die Küstenlinie des Landkreises Portimãozwischen der Ría de Alvor im Osten und der bei Flut aufgestauten Mündung des Río Arade im Osten. Der Strand von Alvor ist quasi die Fortführung des Meia Praia, lediglich durch die Ria de Alvor getrennt und mit ebenfalls flachem Einstieg ins Wasser sehr gut für Kinder geeignet. Der lange, feinsandige Strand geht im Osten in das von bizarren Sandsteinfelsen umrahmte Areal des Praia dos Três Irmãos über.

Ein weiterer Tipp ist die Praia Grande: Der Strand liegt zu Füßen des uralten Kastells von Ferragudo an der Arade-Mündung gleich gegenüber von Praia da Rocha, von Molen geschützt und mit ruhigem Wasser. Richtung Osten schließen sich mehrere reizende Badebuchten wie die des Praia dos Caneiros an.

Carvoeiro – ruhige Gewässer an bizarrer Steilküste

Der größte und bekannteste Strand des Firscherdorfs Carvoeiro ist die Praia de Vale Centeanes, rund zwei Kilometer östlich des Zentrums unterhalb der Küstenfelsen gelegen. Für den kurzen Abstecher an den Strand genügt auch die kleine, gemütliche Bucht, quasi als Verlängerung der Altstadt, wo die Portugiesen und Urlauber gern auf ein Getränk zum Sonnenuntergang verweilen.

Albufeira – 30km Küste, Urlaub für jeden Geschmack

Allein die Praia de dos Salgados ist eine 6km lange und breite, goldgelbe Pracht, die zu den beliebtesten Stränden im ganzen Land gehört und vor allem östlich von Armação in Richtung Praia da Galé und Albufeira mehr als genügend Platz bietet. Der Traumstrand zwischen Albufeira und Vilamoura heißt Praia da Fálesia: mittelbreit, feinsandig und im Rücken von der leuchtend roten, wild zerfurchten Felsküste mit duften den Pinienwäldern begrenzt — eines der längsten und besten Areale Südportugals und nicht zuletzt ideal für Kinder geeignet.

Tavira – sanft und ruhig verlaufende Feinsandstrände

Bleibt noch die Ostalgarve. Die Praia Verde und Monte Gordo sind typische, felsfreie Strände der „Sandalgarve“, der erste ruhiger und mit üppigem Pinienwald in seinem Rücken, der zweite als das Touristenzentrum des Ostens zwangsläufig lebhafter. Beide verdienen aber hinsichtlich ihrer Beschaffenheit das Prädikat „kinderfreundlich“. Ein besonderer Ausflug mit der Familie ist der Besuch von Taviras vorgelagerter Düneninsel mit herrlich langem, feinsandigem Areal und vielseitigem gastronomischem Angebot, die binnen wenigen Minuten per regelmäßiger Fährverbindung erreicht werden kann.

Kinderfreundliche Hotels

OLIMAR Reisen hat für alle Algarve-Regionen kinderfreundliche Hotels im Programm. Familien haben die Wahl zwischen Ferienhäusern oder – Appartements mit Selbstverpflegung, kleinen, individuellen Familienhotels oder großen Resorts mit täglicher Kinderanimation und –betreuung. Frühbucher erhalten bis zu 20% Rabatt auf den Hotelpreis.

Mehr Infos im Reisebüro und auf www.olimar.de/familienurlaub-algarve