Das Online-Reiseportal www.weg.de stellt neun Traumstrände vor, an denen Sonnenhungrige der dunklen Jahreszeit entfliehen und den Alltagsstress hinter sich lassen.

Ari Atoll, Malediven

Das Ari Atoll ist eines der größten auf den Malediven und mit seinen langen, weißen Sandstränden und der tropischen Natur ein perfekter Ort für die Herbstflucht. Ob Schnorcheln im türkisblauen Wasser oder entspanntes Stand-up-Paddeln: hier ist der Alltagsstress schnell vergessen.

In den luxuriösen Hotelresorts des Atolls genießen Urlauber den Sonnenuntergang bei einem Cocktail.

Jandía Playa, Fuerteventura

Jandía Playa liegt an der gleichnamigen Halbinsel im Süden Fuerteventuras und ist mit elf Kilometern der längste helle Sandstrand der Insel. Bei einer Durchschnittstemperatur von milden 24 Grad lädt der Strand auch im Herbst zum Baden, Surfen und Segeln ein.

Wer möchte, stattet dem Leuchtturm der Halbinsel einen Besuch ab oder erkundet die verschiedenen Vogelarten in der umliegenden Parklandschaft.

Ko Nang Yuan, Thailand

Die Schildkröteninsel, wie die Insel Ko Nang Yuan zu Deutsch heißt, liegt im Golf von Thailand und ist der Insel Ko Tao vorgelagert. Speedboote und Katamarane bringen die Besucher direkt ins Insel-Paradies, das aus einer Hauptinsel und zwei kleineren Inseln besteht, die durch Sandbänke miteinander verbunden sind.

Rund um die Inseln erkunden Schnorchel- und Tauchbegeisterte in den Buchten die vielseitige und bunte Unterwasserwelt und entspannen anschließend am langen Sandstrand. Von der Aussichtsplattform haben die Besucher zudem einen einzigartigen Blick auf die Sandbank, die Inseln und das Meer.

Anse Lazio, Seychellen

Anse Lazio liegt im Norden auf der Seychellen-Insel Praslin, der zweitgrößten Insel der inneren Seychellen. Der Strand ist besonders durch seine Kombination aus türkisfarbenem Wasser, weißem Sandstrand und roten Granitfelsen, die sich über den Sandstrand verteilen, bekannt und diente bereits als Kulisse für die Barcadi-Werbung. Am westlichen Ende des Traumstrandes befindet sich die „Honesty Bar“. Die Bar kommt ohne Personal aus – man bedient sich hier selbst und legt das Geld in die Kasse.

Whitehaven Beach, Australien

Der Whitehaven Beach ist Teil des Whitesunday Islands National Parks, einer Inselgruppe mitten im Herzen des Great Barrier Reefs. Die Strandabschnitte bestehen hier zu fast 99% aus Quarz, weshalb er sich mit einer besonders hellen Sandfarbe hervorhebt. Grüne Hügel und Wasser in verschiedenen Blautönen umgeben den Strand und machen ihn so einzigartig.

Besonders für Wasser- und Tauchfreunde ist der Strand ideal: Mit etwas Glück entdecken die Sonnenanbeter Delfine oder schwimmen mit einer Riesenschildkröte.

Le Morne, Mauritius

Im Südwesten von Mauritius befindet sich die Halbinsel Le Morne, die ihren Namen von dem Berg Le Morne Brabant bekommen hat, der dort knapp 550 Meter in die Höhe ragt. Der Strand der Halbinsel ist besonders bei Kitesurfern und Tauchern beliebt, aber auch Nicht-Wassersportler finden an dem weißen Sandstrand ein ruhiges Plätzchen.

Wen nach den sportlichen Aktivitäten der Hunger packt, wird an einem der zahlreichen Street-Food-Ständen fündig.

Playa Bávaro, Dominikanische Republik

Wo den Alltag hinter sich lassen, wenn nicht in der Karibik: Der neun kilometerlange Strand Playa Bávaro in Punta Cana liegt im Osten der Dominikanischen Republik und ist gesäumt von hohen Kokospalmen.

Bei ganzjährig angenehmem Klima entspannen Sonnenanbeter tagsüber, abends laden die langen Buchten zu Spaziergängen ein. Sportbegeisterte toben sich beim Bananariding und Tretbootfahren aus oder gehen mit dem Kanu auf Entdeckungstour.

Papagayo-Strände, Lanzarote

Im Süden der Insel Lanzarote befinden sich die Papagayo-Strände, die schönsten natürlichen Sandstrände der Insel. Der 105 Meter lange Playa de Papagayo liegt auf der Südseite und ist von einer halbrunden Bucht umschlossen. Besonders für Familien mit Kleinkindern ist er ideal, denn der feine Sandstrand fällt flach ins Wasser ab, so dass die Kleinen stundenlang plantschen und spielen können.

Die Bucht ist Teil des Naturschutzgebietes Los Ajaches und vom Strand aus haben die Besucher einen herrlichen Blick auf die Nachbarinseln Lobos und Fuerteventura.

Beau Vallon, Seychellen

Ein traumhaftes Farbenspiel erwartet die Sonnenanbeter, wenn sich die Sonne über den Beau Vallon Strand auf der Insel Mahé senkt. Tagsüber entdecken sie beim Tauchen die bunte Unterwasserwelt oder gönnen sich ein Sonnenbad an dem längsten Strand auf Mahé.

Direkt an der Küste können auch Ausflüge oder verschiedene Wassersportarten gebucht werden. In den nahegelegenen Restaurants und Bars lassen Urlauber abends die Erlebnisse des Tages Revue passieren.