"Diese reichen von Baumhäusern, über Pods, Zirkuswagen, Tipis, Jurten, Lodge- und Safarizelte bis hin zu komfortablen Mobile Homes oder urigen Chalets", erklärt Erwin Oberascher, Gründer der Plattform www.glamping.info. „In Südeuropa ist diese Form des naturnahen Luxusurlaubes längst etabliert, aber auch in den deutschsprachigen Ländern eröffnet fast jede Woche ein neues Glamping-Areal."

Besonders junge Familien schätzen das Angebot. Während die Unterkunft alle Annehmlichkeiten bietet, finden die Kinder auf dem Campingplatz schnell Spielgefährten. Aber auch Senioren begrüßen die Vorteile: Kein Auf- und Abbau der (Vor)zelte, alles ist bereits fertig eingerichtet. Viele Glamping-Unterkünfte zielen auch auf den romantischen Urlaub zu zweit ab. Kuschelige Jurten, verträumte Baumhäuser oder Glampingzelte mit Blick auf die Sterne begeistern Paare.

Beispiele in und rund um Österreich

Camping Natterer See: Der erste Glamping-Park der Alpenrepublik mit luxuriösen Wood Lodges und Safari-Zelten, die einen herrlichen Blick in die Tiroler Bergwelt bieten.

Ein großes Angebot an märchenhaften Unterkünften bietet Waldcamping Brombach in Bayern. Mit dem Penthouse-POD, dem Tracking-TROLL oder einem Zirkuswagen liegt dieser Platz bei der Individualität der Unterkünfte im Spitzenfeld.

Camping Zürich am Zürichsee bietet luxuriöse Safari-Zelte direkt am See um 150 Franken für zwei Personen pro Nacht - eine Flasche Champagner inklusive.

Am Camping Lago di Levico im Trentino steht die sogenannte „Air Lodge“. Der zweistöckige Turm aus Holz- und Zeltelementen beherbergt oben ein Schlafzimmer mit Blick auf die Sterne und unten Schlafkojen für die Kinder sowie Küche, Bad und WC.