Allgemeines

Grundsätzlich sollten Sie Ihre individuelle Reiseapotheke mit Ihrem Hausarzt zusammenstellen.Geben Sie Medikamente, die Sie auch daheim regelmäßig einnehmen, direkt ins Handgepäck. Dazu zählt u.a. auch die Pille. Aber Vorsicht bei den Packunggrößen bei flüssigen Medikamenten und Mittelchen.  Als Brillenträger, denken Sie an eine Zweitbrille. 

Grundausstattung

  • Insekten- und Sonnenschutz bzw. Salben gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Schmerzmittel gegen Kopf-, Zahn-, Hals-, Muskel- oder Gelenksschmerzen
  • Fiebersenkende Mittel (eventuell ein Fieberthermometer)
  • Medikamente gegen Übelkeit und Verdauungsprobleme
  • Augen-, Nasen- und Ohrentropfen Händedesinfektionsmittel
  • Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen (Kondome)
  • Verbandszeugs, Desinfektionsmittel, Schere
  • Wenn Sie empfindlich sind, empfehlen sich u.a. Schlafmittel, Ohrstöpsel, Schlafmasken, Antihistamintabletten bei Allergien, Medikamente gegen Reisekrankheit und für Frauen eventuell Pilzmittel bei Scheideninfektionen.
  • Reisen Sie in exotische Gebiete, denken Sie u.a. an Malariamedikamente, Medikamente gegen Höhenkrankheit, bei Langzeitreisen an Mittel gegen Darmparasiten und beim Trekking eventuell auch an Wasserentkeimungstabletten.
  • Wichtig ist vor allem, dass Sie beim Zusammenstellen der Reiseapotheke auf das Verfallsdatum der einzelnen Medikamente achten. Sollten Sie Medikamente zu einem bestimmten Zeitpunkt einnehmen müssen, denken Sie an eine eventuelle Zeitverschiebung.