Der 6,6ha große Abenteuerpark für erwachsene Kindsköpfe und Adrenalintiger zieht jedes Jahr Menschen aus aller Welt an die Mündung der Ötztaler Ache in den Inn. Verantwortlich dafür ist ein Mix aus alpinem Nervenkitzel und südländisch geprägter Sommerparty-Atmosphäre. 2.500 m³ Lehm haben die Betreiber der AREA 47 über den Winter in ihren Ötztal Dome verfrachten lassen. Und damit einen Ganzjahres-Hotspot für Offroad-Freaks und solche, die es noch werden wollen, geschaffen. Mit dem Amerikaner Randy Mennenga modellierte ein regelrechter Maestro an der Schubraupe den überdachten Ausnahme-Parcours für jede Witterung und Jahreszeit.

Der „Ultimate Outdoor Playground“ bietet den idealen fahrbaren Untersatz und jegliches Equipment, um „erste Schritte“ im unwegsamen Gelände zu unternehmen. Denn neben „Freeride E“ Elektro-Enduros von KTM stehen ab sofort auch Polaris Cross-Buggys als Einstiegsgeräte mit einfachen Handlingqualitäten zur Verfügung.

Europas größte Riversurfwelle

Fleißig gebaggert wurde während der Wintermonate zudem an der Silzer Innbrücke. Nach dem erfolgreichen Probelauf mit einer 17m breiten Riversurfwelle hat die AREA 47 nun den Endausbau ihres Surf-Dorados am Inn realisiert. Eine weitere Welle wurde angelegt, sie hält mit 30m Breite den Status als Europas größte künstlich angelegte Welle für Flusssurfer. Das Surfen auf stehenden Flusswellen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Gründe dafür leuchten ein: Im Gegensatz zum Meer haben es die Sportler hier mit weitgehend gleichbleibenden Verhältnissen zu tun.

Alle Infos zu den Neuigkeiten und Highlights unter www.area47.at

(red)