Mourne Park, nahe dem ruhigen Fischerort Kilkeel im County Down, beheimatet eines der seltensten und ältesten Waldgebiete der Insel Irland.

Drei interessante Wanderrouten

Der „Bluebell Walk“ etwa ist ein spannender wie entspannender Spaziergang über 1,6km durch einen weiten Teil des alten Waldes. Der „Woodland Loop“ schließt dagegen den erneuerten heimischen Wald über einen 2,8km langen Kiesweg mit ein. Der längste Pfad ist der 4,5km lange „Whitewater Trail“. Er folgt dem Flusslauf und einem alten Transportweg durch mächtige, ausgewachsene Buchenbestände.

2021 kaufte Woodland Trust – eine gemeinnützige britische Stiftung zum Schutz der Wälder – 156ha des insgesamt 212ha großen Mourne Park-Anwesens in Nordirland, das bis dahin in Privatbesitz war. Ziel ist der Schutz, der Erhalt, aber auch die schonende Öffnung des bislang unberührten Gebiets, um der Öffentlichkeit zu erlauben, seine Schönheit und Ruhe zu genießen und zu würdigen.

Das Gebiet umfasst 73ha eines seltenen alten Waldes, der seit schätzungsweise 1600 in dieser Art und Weise schon bestand. Mindestens 500 Jahre war er der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Invasive Arten wurden aus dem Gebiet entfernt, das nun selten gewordene Blumen wie die Waldanemone, Foxgloves und Bluebells beherbergt. Otter, Baummarder und rote Eichhörnchen sind hier noch heimisch.

Tipps am Rand zwischen Nord und Süd

Die Mourne Mountains erstrecken sich entlang der Küstenlinie von County Down in Nordirland. Von Belfast über Bangor hinab zur Ards Peninsula bietet die Mourne Coastal Route wundervolle Aussichtspunkte auf die Irische See. Über die liebliche Landschaftsroute geht es durch charmante Badefrischen und meeresnahe Städtchen die nordirische Ostküste entlang. Highlights an der Mourne Coastal Route sind unter anderem Mount Stewart, ein großartiges neoklassizistisches Gebäude, und Castle Ward, das als „Winterfell“ in Game of Thrones® berühmt wurde. Und natürlich liegen die majestätischen Berge an der Strecke. Sie bieten Zugang in die wundervolle Natur der Mourne Mountains und Wanderwege zu ihren Gipfeln.

Mehr zu Nordirland: www.ireland.com