Skip to Content
Salzburg, St. Gilgen, Villa Kestranek — Foto: Jana Breuste
Salzburg, St. Gilgen, Villa Kestranek — Foto: Jana Breuste
Kärnten, Lengerhaus, Restaurerwerkstatt — Foto: BDA/Petra Laubenstein
Kärnten, Lengerhaus, Restaurerwerkstatt — Foto: BDA/Petra Laubenstein
Wien, Remise Betriebsbahnhof Rudolfsheim vor der Sanierung — Foto: Wiener Linien
Wien, Remise Betriebsbahnhof Rudolfsheim vor der Sanierung — Foto: Wiener Linien
NÖ, Wiener Neustadt, Jüdischer-Friedhof — Foto: Wiener Neustadt / Werner Sulzgruber
NÖ, Wiener Neustadt, Jüdischer-Friedhof — Foto: Wiener Neustadt / Werner Sulzgruber
Steiermark, Bürgerhaus Hartberg — Foto: Simon Oberhammer
Steiermark, Bürgerhaus Hartberg — Foto: Simon Oberhammer
OÖ, Steyr, Stollen der Erinnerung — Foto: Mauthausen Komitee
OÖ, Steyr, Stollen der Erinnerung — Foto: Mauthausen Komitee
Burgenland, Breitenbrunn, Die Grube — Foto: The Pit / Architektur Raumburgenland / Rainer Schoditsch
Burgenland, Breitenbrunn, Die Grube — Foto: The Pit / Architektur Raumburgenland / Rainer Schoditsch
Tirol, Alpbach, Hof Lueg — Foto: Erich Daxenbichler
Tirol, Alpbach, Hof Lueg — Foto: Erich Daxenbichler
Vorarlberg, Silbertal, Knappenkapelle am Kristberg — Foto: Jürgen Zudrell
Vorarlberg, Silbertal, Knappenkapelle am Kristberg — Foto: Jürgen Zudrell

Der Tag des Denkmals 2022: spannende Einblicke in Bekanntes

Mehr als 280 historische Objekte öffnen am 25. September 2022 österreichweit ihre Türen für Besucher. In diesem Jahr unter dem Motto „Denkmal voraus: Denkmalschutz = Klimaschutz“.

Viele der 280 Denkmäler sind nur an diesem Tag für die Öffentlichkeit zugänglich, der Eintritt ist frei. Der Tag des Denkmals soll auch zeigen, dass sich Denkmalschutz und Klimaschutz hervorragend ergänzen. Präsentiert werden Denkmale, deren EigentümerInnen beispielhaft voraus denken. Bereits bekannte Denkmale erscheinen durch bestimmte Themenführungen und durch ein spezielles Rahmenprogramm in einem neuen Blickwinkel. Koordiniert wird der Tag vom Bundesdenkmalamt, das Gesamtprogramm ist auf  www.tagdesdenkmals.at abrufbar.

Gelebte Nachhaltigkeit

Die dauerhafte Erhaltung und Pflege von bedeutenden Bestandsbauten mit traditionellen, natürlichen und damit nachhaltigen Baumaterialien ist eine Kernaufgabe des Bundesdenkmalamtes. Dazu kommt, dass viele historische Gebäude in ihrer Ökobilanz Neubauten gleichstehen, insbesondere wenn sie aus traditionellen Baustoffen errichtet wurden. Historische Bauten sind auch ein wesentlicher Beitrag zur Förderung des traditionellen Handwerks. Die Erhaltung, Nutzung und Bewirtschaftung von Denkmalen ist ökologisch und ressourcenschonend. Durch die stete Nutzung historischer, bestehender Bauten wird die Neuproduktion von Baustoffen und Bauschutt vermieden und der Versiegelung wertvoller Flächen Einhalt geboten. Das Einsparen und sogar die Neugewinnung von Energie am Baudenkmal ist ein wichtiger Bestandteil der aktuellen Denkmalpflege, das Bundesdenkmalamt erarbeitet laufend Konzepte dafür. Gemeinsam mit den EigentümerInnen strebt man individuelle Lösungen an, um Denkmale klimafit zu machen. Nachhaltige Bauwirtschaft bedeutet den Gebäudebestand zu erhalten. Nicht nur, weil es um unser baukulturelles Erbe geht, sondern weil historische Bauten das Erscheinungsbild der Städte und Gemeinden prägen. Beides sichert langfristig hohe Wertschätzung.

Denkmalschutz und Klimaschutz haben ein gemeinsames Ziel: den achtsamen Umgang mit der Verwendung von Ressourcen. Es bedarf zeitgemäßer Nutzungskonzepte unter Bedacht von Denkmalschutz und Klimaschutz, um Denkmale in die Zukunft zu tragen.

Der Tag des Denkmals

Der Tag des Denkmals ist der österreichische Beitrag der europaweiten Initiative European Heritage Days (www.europeanheritagedays.com), die unter der Patronanz des Europarates und der Europäischen Union steht und wird seit 1998 vom Bundesdenkmalamt koordiniert. Der Tag des Denkmals begeistert jedes Jahr Tausende von Besucherinnen und Besucher, die historische Objekte in ganz Österreich erkunden und so bewusst das kulturelle Erbe Österreichs unter einem besonderen Aspekt erleben können. In den vergangenen Jahren nahmen bundesweit bis zu 60.000 Menschen am Tag des Denkmals teil.

Dieser Artikel wurde verfasst von:

Freie Journalistin

Christiane Reitshammer war von 2003 bis 2012 Teil des Redaktionsteams. Nun ist sie als freie Journalistin gerne für „tip“ und „reisetipps“ unterwegs und sucht für reisetipps.cc die besten Tipps heraus.

Der Artikel hat Ihnen gefallen?
Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!

WEITERE news ARTIKEL

Christkindlmarkt im Palmpark in Braunau — Foto: HCH Photopress

news • Österreich

Advent in den „Kleinen Historischen Städten“ Österreichs

08. November 2022

news • Citytrip

KHM: Neue Ausstellung „Tizians Frauenbild: Schönheit – Liebe – Poesie"

10. October 2021

news • Service

Bruegel begegnen: Only in Vienna

24. December 2020