„An invitation for the curious soul“ ist das Credo des neuen Hotels von Beate Pöckl & Fabian Vorderegger. Feine Zwischentöne und überraschenden Momente geben dem Hotel mit 30 Zimmern und der Café-Tagesbar by MUS eine ganz spezielle Atmosphäre.

Für die nötige Prise Salz im Urlaub sorgt das neu gestaltete Stadthaus in der Ignaz-Harrer-Straße schon mit seinen von den Wiener BWM Architekten in sieben Kategorien elegant-geschmackvoll eingerichteten Zimmern: Neben WiFi, Smart TV, Klimaanlage, blickdichten Vorhängen gibt es interessante Extras. Vom Garden Studio mit Lesefenster und Zugang zum Gastgarten über den Rückzugsort im Home Base oder dem Rooftop Retreat bis hin zur Putting Green Suite mit kleiner Minigolfanlage – jede „Curious Soul“ findet im SALZ ihr Lieblingszimmer.

In jedem Stockwerk befindet sich auch eine Telefonanlage: Via Tonspur werden Hotelgäste mit Stadttipps und gleichsam unbekannten wie kuriosen Einblicken in die Vielfalt Salzburgs versorgt.

Digitaler Komfort, analoger Genuss

Alles „Bürokratische“ funktioniert dank eines ausgeklügelten Konzepts digital – von der Buchung über den Gebäude- und Zimmerzutritt per PIN-Code bis hin zum Check-out. Für alle Fragen und Anliegen steht Gästen dennoch ein rund um die Uhr und über viele Kanäle erreichbares Guest Experience Team zur Verfügung.

Wenn es um den Genuss geht, steht die von Thomas Genser und Manuela Moser geführte Café-Tagesbar by MUS bereit. Ob man mit einem Frühstücksbag „to go“ seine Entdeckungstour startet oder sich zuerst am ausgedehnten Frühstücks-Brunch-Buffet im mediterranen Crossover-Style (am Wochenende bis 14 Uhr) stärkt, bleibt jedem selbst überlassen. Mehr Infos: www.dassalz.com