Zu den Paraden im Sambódromo kamen vor der Pandemie mehr als 400.000 Menschen. Traditionell tanzen die Sambaschulen der Stadt in aufwändigen Kostümen im Umzug durch die Tribünenstraße Sambódromo. Und tausende von Zuschauern werden in diesem Jahr endlich wieder mitfeiern können.

Rio lebt Karneval

Aber auch auf den Straßen und an den Stränden herrscht Feier- und Partylaune. Samba-Bands, die „Blocos de Carnival“, ziehen durch die Stadt und tausende Menschen folgen ihnen und tanzen zum Rhythmus ihrer Musik. Farben, Trommeln, Samba, aufwändige Kostüme und nicht enden wollende gute Laune – “Rio feiert keinen Karneval. Rio lebt Karneval,” so beschreiben Insider das grandiose Spektakel.

In diesem Jahr nehmen die Sambaschulen der São Paulo Special Group an denselben Tagen und in derselben Größe wie die Schulen in Rio teil, nämlich am 22. und 23. Die größte Stadt Brasiliens bietet ein unglaubliches Erlebnis für Touristen, die in einer anderen Umgebung feiern möchten. Die Paraden im Sambódromo finden bis 30. April statt. Infos auch hier: liesa.globo.com