Pulsierende Kunstszene

Als Geburtsstadt von Pablo Picasso ist es kein Wunder, dass Málaga Kreative und Kunstliebhaber aus aller Welt anzieht. Im Herzen der Altstadt befindet sich das meistbesuchte Museum Südspaniens, das Picasso Málaga Museum. Hier befindet sich die Sammlung „Dialoge mit Picasso“, welche die Entwicklung seiner Werke in den repräsentativsten Momenten seines Lebens darstellt. Ein spannender Kontrast zu dieser geschichtsträchtigen Kunst ist das erst kürzlich umgestaltete Soho-Viertel. Hier wurden die Straßen in Leinwände verwandelt und Straßenkünstler aus aller Welt eingeladen, sich kreativ zu verwirklichen. Egal ob klassische oder moderne Kunst: Das Luxus-Boutique-Hotel Palacio Solecio z. B. ist perfekt gelegen, um beide Stilrichtungen bequem zu Fuß zu erkunden. Das Hotel befindet sich in einem renovierten Stadtpalast aus dem 18. Jahrhundert und ist mit seiner imposanten Fassade selbst ein Kunstwerk.

Wilder Natur

Tiefblaues Meer, mystische Höhlen, beeindruckende Felsen: Der Süden von Spanien bietet überraschend viel ursprüngliche Natur, die nur darauf wartet, erkundet zu werden. Eines der beliebtesten Naturschutzgebiete Spaniens ist das UNESCO Weltkulturerbe El Torcal de Antequera. Die einzigartige Karstlandschaft ist berühmt für ihre zerklüfteten Schluchten, Säulen aus Steinplatten und ungewöhnlichen Kalkstein-Felsformationen, die über 200 Millionen Jahre alt sind. Ein Labyrinth aus Felsen, engen Passagen, Tälern und Höhlen. Das Naturschutzgebiet verfügt über eine Vielfalt an Wanderwege für jedes Alter und Können. Auch für sportliche Familien ist etwas dabei. Mit über 644 Pflanzenarten und als beliebter Zwischenstopp für verschiedenste Vogelarten ist der Ort zudem ein Highlight für jeden Naturfotografen.

Weltgrößter Produzent von Olivenöl

Eine Landschaft voller sanft grüner Olivenbäume: Über die Hälfte des weltweiten Olivenöls wird in Andalusien produziert. Das intensiv aromatische, goldene Öl ist ein fester Bestandteil der spanischen Küche. Wer vor Ort das weltberühmte Olivenöl probieren möchte, braucht nur in eines der vielen Restaurants in Andalusien zu gehen. Ein besonderes Highlight ist das Balausta Restaurant – hier servieren die Gastgeber Gerichte, die fest in der andalusischen Tradition verwurzelt sind und die besten Aromen aus der Region beinhalten.

Wer den Geschmack Südspaniens mit nach Hause nehmen möchte, sollte auf dem größten und ältesten Markt Málagas, dem Atarazanas, vorbeischauen. Das architektonische Meisterwerk aus dem 14. Jahrhundert wurde 1870 von Joaquin Rucoba zu einer neuen Markthalle umgebaut und bietet ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis.

Mehr Infos: www.spain.info/en/, www.malagaturismo.com, palaciosolecio.com