So ruhig wie zu Corona-Zeiten war es auf der Festung Hohensalzburg in ihrer 1.000-jährigen Geschichte wohl nur selten. Doch der Schein trügt, denn in den Türmen und Wehrgängen des Salzburger Wahrzeichens wurde zuletzt mit Hochdruck gearbeitet. Die Salzburger Burgen und Schlösser (SBSB) haben die Pause genützt, um den beliebten Rundgang durch Salzmagazin, Reckturm und Wehrgänge neu zu gestalten. Zu den Highlights der neuen Panorama-Tour zählt ein großes Salzmodell der Altstadt und eine ausgeklügelte Spieluhr, mit dem Besucher den Salzburger Stier zum Erklingen bringen.

Über eine Millionen Menschen besuchen die Festung Hohensalzburg in Nicht-Corona-Jahren. Die meisten von ihnen zieht es dabei auch auf den Reckturm, der mit seiner Aussichtsplattform zu den Highlights des Wahrzeichens gehört. Bisher führte eine Audioguide-Tour die Besucher durch diesen Abschnitt des Bauwerks. Nun wurde der Rundgang neu konzipiert und die Ausstellung mit viel Liebe zum Detail modernisiert. Der Begriff Panorama (altgriechisch „pan“ = „alles,ganz“ und „hórama“ = „das Geschaute“) wird dabei zum gestalterischen roten Faden, der alles zusammenhält.

Die Panorama-Tour führt vom Salzmagazin über das Verlies auf die Aussichtsplattform des Reckturms. Von dort folgen die Besucher dem Wehrgang bis zum berühmten Salzburger Stier. Der Zutritt zur Panoramatour mit dem dazugehörigen Booklet ist in allen erhältlichen Tickets für die Festung Hohensalzburg inbegriffen.

Historisches Wissen spielerisch erlebbar

Im Zusammenspiel mit den neu gestalteten Ausstellungsräumen und -objekten liefert ein Booklet spannende Informationen über die Entstehungsgeschichte der Festung und der Stadt. Dazu kommen liebevoll gestaltete mechanische Guckkästen, an denen Kinder spielerisch in die Geschichte des Bauwerks und die Salzburger Sagenwelt eintauchen können. Präsentiert wird beispielsweise die Legende vom Salzburger Stier oder jene von der gespenstischen Weißen Frau auf der Festung. Thematisierte Botschaften an den Wänden setzen zusätzliche Impulse, um die Bedeutung der historischen Gemäuer zu beleuchten. 

Tickets und Infos: www.salzburg-burgen.at