Mit den Lockerungen und Freigaben der Ein- und Ausreisebestimmungen für Österreich und viele europäische Staaten per kehren die Fernbusse nun wieder auf die Autobahnen zurück. Mit der Öffnung des Busterminals beginnt der internationale Linienverkehr zum Start in die Destinationen Slowakei (Bratislava, Kosice), Tschechien (Prag, Brünn), Ungarn (Budapest), Bulgarien (Sofia, Varna, Plovdiv). Im Laufe der nächsten Tage werden auch die detaillierten Fahrpläne und die Online-Buchungsmöglichkeit für die Reiseziele nach Kroatien, Slowenien, Italien und Deutschland freigeschaltet.

Für Reisen nach Serbien und in die Ukraine gilt aktuell lediglich die Einreisemöglichkeit, eine Rückreise nach Wien ist derzeit aus diesen Staaten noch nicht möglich. Passagiere werden generell gebeten, sich vorab über die jeweils gültigen und aktuellen Ein- und Ausreisebestimmungen zu informieren.

Umfassende Hygienemaßnahmen

Damit die Reise in dieser schwierigen Zeit unter den gegebenen Umständen gut und sicher abläuft, wurde für den Vienna International Busterminal und dessen Buspartner ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet, das nach Vorgaben und Empfehlungen der Bundesregierung immer angepasst wird. „Die zahlreichen Schutz- und Hygienemaßnahmen, die wir gemeinsam mit den Buspartnern umsetzen, sollte sicheres Fernbusreisen in der aktuellen Situation für unsere Passagiere ermöglichen“, ist Thomas Blaguss von VIB überzeugt.

Im Gebäude des Busterminals stehen zahlreiche Desinfektionsspender - vor allem bei den Eingängen - zur Verfügung. Ein Leitsystem, Abstandsmarkierungen und die limitierte Personenanzahl für den Innenbereich und die MNS-Tragepflicht sorgen für genug Platz und Sicherheit im Gebäude.

In den Fernbussen werden folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • So werden beispielsweise die Busse nach jeder Fahrt gründlich desinfiziert.
  • Der Ein- und Ausstieg erfolgt derzeit ausschließlich über die hintere Bustür.
  • Berührungsloser digitaler Check-In und No-Touch-Ticketkontrolle sowie die verpflichtende Händedesinfektion vor dem Einstieg an Bord bilden einen weiteren Teil des Hygienekonzepts.
  • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist bei Ein- und Ausstieg sowie während der gesamten Fahrt Pflicht.
  • Zwei Sitzreihen hinter dem Fahrer bleiben frei.
  • Die Passagiere werden aktuell gebeten, ihr Gepäck selbst zu verladen.
  • In der aktuellen Situation stehen keine Toiletten zur Verfügung, allerdings werden bei Bedarf selbstverständlich genügend Pausen eingeplant.

Die aktuellen Sicherheitsanweisungen erhalten Passagiere auf der Website, beim online Ticketkauf, in den Wartebereichen des Terminals und sie werden zudem von den Fahrern an Bord noch einmal erklärt.

Weitere Infos

Um die Wartesituation an den Ticketkassen gut zu gestalten, wird der bargeldlose Ticketverkauf forciert, Online-Tickets können rund um die Uhr bequem über die Homepage www.vib-wien.at gekauft werden.