Nur zwei Stunden Flugzeit entfernt liegt der Inselarchipel, bestehend aus Malta, Gozo und Comino, im Mittelmeer. Auch wenn das derzeit unendlich weit entfernt scheint. Zum Vorab-Träumen ein paar Einblicke in Kultur und Natur Maltas.

Kultur per Klick

Zu einer Reise im Geiste laden diverse Museen, Theater und Künster auf Malta ein – sie bieten derzeit Kultur per Klick. So überträgt das Teatru Manoel fortan im Rahmen einer Concert Streaming Series in den kommenden Wochen die beliebtesten Aufführungen aus der Vergangenheit kostenlos.

Als nächstes präsentiert das maltesische Nationaltheater seine Produktion von The Importance of Being Earnest. Die „triviale Komödie für ernstes Publikum“ wird an diesem Samstag, 18. April, um 16.30 Uhr auf der Facebook-Seite des Teatru Manoel gezeigt.

Historische Schiffwracks für Tauchfans

Der maltesische Archipel zählt zu den schönsten Tauchspots im Mittelmeer: spektakuläre Riffe, üppiges marines Leben sowie unzählige historische Wracks. Ein bedeutendes kulturelles Unterwassererbe ist die Phoenician: Das Schiff sank vor rund 2.700 Jahren vor Gozo und ist das älteste Wrack im zentralen Mittelmeer. Zu einer virtuellen Entdeckungstour unter Wasser lädt die Online-Ausstellung The Discovery of the Phoenician Shipwreck von Heritage Malta ein.

Bekannte Film-Locations

Der maltesische Inselarchipel gehört zu den begehrtesten Filmdrehorten des Mittelmeers. Die Inselhauptstadt und Weltkulturerbestätte Valletta mit ihren engen Gassen und prächtigen Bauwerken diente bereits für viele historische Produktionen als Kulisse. Angefangen von Filmen wie „Troja“, „World War Z“ und „Gladiator“ bis hin zu Serien wie „Game of Thrones“. In dem Remake von „Mord im Orient Express“ wird die Hauptstadt Maltas prompt zur Stadt Jerusalem. Die Festung St. Elmo an der Spitze der Halbinsel Vallettas verwandelte sich in das türkische Gefängnis von „Midnight Express“ und in die Stadt Marseille von „Der Graf von Monte Christo“. Hier gibt es schon einmal einen kleinen Vorgeschmack.