„Leinen los“, heißt es zwar nicht zum Start der neuen Rückenwind-Radreise „Kreuzfahrt durch Ostfriesland“, aber auf jeden Fall gilt: „Volle Kraft voraus“. Denn es gibt viel Spannendes, Abwechslungsreiches und Genüssliches zu erleben. Täglich 40 bis 55 Radkilometer stehen im Programm. Und vielleicht ergibt sich sogar die Gelegenheit, eine typisch ostfriesische Sportart kennenzulernen: das Boßeln. Danach können sich die Radler ohne Reue den exklusiven Köstlichkeiten der Region widmen: z. B. Nordseekrabben, Smoortaal und – als „Verteiler“ – ein Gläschen Geele Köm. Auch eine ostfriesische Teezeremonie gehört dazu.

Besondere Landschaften

Im Mittelpunkt der Radreise steht Ostfriesland mit seinen besonderen Landschaften und Orten. Von Oldenburg aus geht es nach Bad Zwischenahn am drittgrößten Binnensee Niedersachsens, durchs Fintlandsmoor nach Apen oder Barßel. Die Radler sehen Klappbrücken und handbetriebene Schleusen, passieren Segelschiffe und Moorkähne, Und sie können – in Eigenregie – in Papenburg die Meyer Werft besichtigen, wo die großen Kreuzfahrtschiffe gebaut werde. In Emden entern sie samt Fahrrad eine Fähre nach Borkum. Die größte der bewohnten ostfriesischen Inseln hat ein 130km langes Radwegenetz zu bieten – und himmlische Strände zum Baden und Relaxen.

Nach dem Insel-Tag geht die Reise weiter am Ems-Jade-Kanal entlang zur ostfriesischen Hauptstadt Aurich, zur Blumenstadt Wiesmoor und durchs blühende Ammerland zurück zum „Ausgangshafen“ Oldenburg.

Mehr Infos

"Kreuzfahrt durch Ostfriesland - mit Gelegenheit zur Radtour auf der Insel Borkum und Besuch der Meyer Werft“: 8 Tage ÜF, Gepäcktransport von Hotel zu Hotel, Überfahrt nach Borkum, Leihradversicherung, 7 Tage Service Hotline etc. ab 599 EUR (Leihrad ab 79 EUR, Elektrorad 189 EUR). Mehr Infos im Reisebüro und auf www.rueckenwind.de