Ein Überblick über die Highlights und wie die Besucher van Eyck besonders genießen und die Werke eines weiteren bedeutenden flämischen Meisters bestaunen können.

Eine optische Revolution - ein Highlight im Van-Eyck-Jahr

1. Februar bis 30. April 2020

Höhepunkt des Van-Eyck-Jahres ist die Sonderausstellung „Van Eyck. Eine optische Revolution“ im Museum für Schöne Künste (MSK) in Gent. Erstmals werden Teile des Genter Altars zusammen mit anderen Werken des Künstlers zu sehen sein. Ergänzt werden sie durch hochkarätige Stücke von Zeitgenossen. Im Fokus der Ausstellungen stehen die Mythen über van Eyck, aber auch seine innovative Technik sowie die Restaurierung der Außenflügel des Genter Altars.

Jan van Eyck in Brügge

12. März bis 12. Juli 2020

Diese Ausstellung im Groeningemuseum Brügge ist zwei Meisterwerken von van Eyck gewidmet: der Madonna des Kanonikus Joris van der Paele und dem Porträt seiner Ehefrau Margareta van Eyck. Die Besucher lernen Jan van Eyck während seiner Brügger Zeit kennen und erfahren, wie der Künstler hier lebte und arbeitete.

Van Eyck "7 Senses Tour" in Gent

1. April bis 31. Oktober 2020

Der etwa andere Stadtrundgang ist ein Entdeck Gent mit den Augen von Jan van Eyck. Dazu können sie riechen, berühren, schmecken, hören, sehen und sich bewegen. Präsentiert werden auch vom flämisichen Meister und dem Genter Altarbild inspirierte Street Art Werke.

Das Genter Altar kehrt in voller Prach nach Hause, St.-Bavo-Kathedrale

8. Oktober 2020

Im Rahmen des Van Eyck-Jahres wird die St. Baafs Kathedrale außerdem ein neues Besucherzentrum erhalten, dass eine Sammlung weiterer bedeutender Kunstschätze präsentiert und am 8. Oktober eröffnet wird. Die Besucher können dazu mit einer Virtual-Reality-Brille auf eine faszinierende Reise durch die lange, reiche und spannende Geschichte des Genter Altars und der Kathedrale von Gent gehen und die Meisterwerke aus nächster Nähe erleben.

Weitere Informationen: www.visitflanders.com/de/ und www.flemishmasters.com