Die deutsche Fluggesellschaft wird zwei Mal wöchentlich, jeweils mittwochs und sonnstags, von Frankfurt aus nach San José (Aeropuerto Internacional Juan Santamaría) fliegen. Die bisherige Zwischenlandung in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik wird künftig entfallen. Die Strecke wird in einer Boeing 767-300 mit einer Kapazität von 255 Passagieren (18 Plätze in der Business-Klasse, 35 in der Premium-Klasse und 202 in der Economy-Klasse) bedient. Ab Frankfurt International startet der Flug um 14:05 Uhr und landet um 20.05 Uhr in Costa Rica. Zwei Stunden später, um 22:05 Uhr, geht der Rückflug SJO-FRA mit Landung um 6:35 Uhr in Deutschland.

Exotik und Abenteuer 

Costa Rica liegt in Zentralamerika, dem Gebiet, das mit Nord- und Südamerika verbunden ist. Es grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama. Aufgrund seiner Lage herrscht warmes Wetter vor, jedoch gibt es im ganzen Land viele verschiedene Mikroklimata. Umgeben von exotischer Tier- und Pflanzenwelt bieten sich viele Aktivitäten ian, Abenteuer, Sonne, Strände, Urwald, Wildlife, Wellness etc. - ist alles inkludiert.

Costa Rica hat 14 nationale Symbole, die einen Teil der Identität und Tradition der Bewohner repräsentieren, dazu gehören: Die Nationalhymne von Costa Rica, das Wappen der Republik Costa Rica, die Nationalflagge, der Weißwedelhirsch, die Guarianthe skinneri (Orchideenart), die Marimba, der Ochsenkarren, die Yigüirro (Gilbdrossel), der Guanacaste-Baum, die präkolumbischen Kugeln im Díquis-Delta, die Seekuh, die Fackel der Unabhängigkeit und die Crestones des Chirripó-Nationalparks, übrigens ein nationales Symbol für den Naturreichtum des Landes. Mehr Infos: www.visitcostarica.com