Hlade tourt mit seinem Buch, das im Braumüller Verlag erschienen ist, gerade durch Österreich und Deutschland und stößt auf reges Publikumsinteresse. Warum der Ratgeber so gut angenommen wird und das Prinzip Wandern den gegenwärtigen Zeitgeist trifft, verrät der Autor im Interview.

Der „deutsche Wandermeister“ und Redakteur Manuel Andrack dürfte richtig gelegen haben, wenn er sagt, dass Ihr Buch aus dem Stand ein Wanderbuchklassiker werden könnte. Im Vorwort zu Ihrem Buch scheint er ja ganz begeistert zu sein von Ihren Tipps. Hätten Sie mit so einem raschen Erfolg (Platz 1 Sachbuch-Bestseller Morawa) gerechnet?

Gerechnet nein. Heimlich gehofft, natürlich ja. Wandern erlebt ja gerade eine Art Hochblüte. Ich werde immer wieder um Tipps zum Wandern gebeten und habe einfach gemerkt, dass hier Bedarf besteht. Aus meinen über 40 Jahren Wandererfahrung und 50.000 Wanderkilometern auf der ganzen Welt hat sich natürlich einiges an praktischem Wissen rund ums Wandern angesammelt und das wollte ich nun systematisch zu Tipps und Tricks verarbeiten, damit auch andere Wanderbegeisterte, egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, davon profitieren. Mir war klar, dass ich damit einen gegenwärtigen Zeitgeist und eine Art „Marktlücke“ treffen könnte.

Mit Marktlücke meinen Sie, dass es ein solches Werk wie Ihres noch nicht gegeben hat?

Genau, denn entstanden ist ja ein sehr detaillierter Ratgeber zu Ausrüstung, Planung, Packtipps, Gesundheit sowie meine allerschönsten Wanderreisen weltweit. Aber eben auch Tipps für Körper, Geist und Seele und eine kleine philosophische Reflexion übers Wandern selbst. Ein Buch zum Wandern in diesem Umfang und dieser Tiefe hat es bislang noch nicht gegeben.

Und von welchem Zeitgeist sprechen Sie da genau?

Von der Rückbesinnung auf weniger, der Entschleunigung unserer rasanten Welt, davon, den Kopf wieder frei zu kriegen, von Achtsamkeit und bewusstem Bewegen in der Natur. Wandern ist ein immenser Kontrast zur Generation Highspeed und zur pausenlosen Reizüberflutung. Um sich wieder zu besinnen, ist Wandern vielleicht das wirkungsvollste Medikament des 21. Jahrhunderts.

Wenn Sie sich für den wertvollsten Tipp aus dem Buch entscheiden müssten, welcher wäre das?

Puh, in meinem Buch stehen ja über 1000 Tipps und alle sind irgendwie für eine gelingende Wanderung nützlich. Sehr wichtig finde ich, dass man beim Wandern nicht zu schnell losgehen sollte, regelmäßige Pausen einlegt und genug trinken sollte.

Verraten Sie uns noch eine ihrer Lieblings-Wanderdestination aus dem Buch?

Meine beiden Sehnsuchtswanderziele sind Marokko und Madeira – aber auch Wanderungen vor der Haustüre. Marokko zu Fuß zu entdecken ist faszinierend: Ob in der Stille der Wüste zu wandern oder durch die Farben des Hohen Atlas, ob magisches Marrakesch oder Hippieflair in Essaouira. All das wird noch gespickt mit der Küche, die für mich eine der besten der Welt ist. Madeira ist genial für Genusswandern entlang der Lavadas, der Bewässerungskanäle. Auf wunderschönen, blumenreichen Wegen wandert man durch dramatische Berg- und Küstenlandschaften! Dort steht auch unsere „Quinta dos Artistas“ , eine nachhaltig geplante und bewirtschaftete Öko-Lodge mit zauberhaften Blicken über den Atlantik.

Infos zum Buch: www.weltweitwandern.comwww.braumueller.at