Das Hotel mit 250 Zimmern vereint französisches Flair mit floralen Elementen und hochwertigem Interieur. Die traditionelle Architektur des als „Franzosenviertel“ bekannten Stadtteils wurde dabei von den Architekten von Allmann Sattler Wappner besonders modern interpretiert.

Individuelles Design

In der One Lounge des neuen Motel One erlebt der Gast das Lebensgefühl des ehemaligen Handwerksviertel in Haidhausen. Der französische Einfluss fließt in Farbgebung, Wandkunst und charmanten Details ins Interieur ein. Dreidimensionale Collagen des französischen Künstler Cyril Mariaux schmücken beispielsweise die Rückwand der Rezeption. Handwerklichen Charakter bringen die eigens angefertigten Keramikfliesen und in Haidhausen geschmiedete Raumtrenner ein, die an typische Altbau-Balkone im Viertel erinnern. Auf den gemütlichen Loungemöbeln können Gäste hier entspannen und das Ambiente auf sich wirken lassen.

Angelehnt an den art déco-Stil der 20er und 40er Jahre, verkörpert die Bar französische Sinnlichkeit und modernen Esprit. Das Highlight: Auf der handverlesenen Karte mit 50 Gin-Sorten befinden sich acht regionale Gins, wovon vier aus München stammen.

Eine Nacht in Frankreich

Das Designthema „Franzosenviertel“ findet sich auch in den 250 Zimmern des Hauses wieder. Hier zieren die bunten Szenen Haidhausens von Cyril Mariaux in gedruckter Form die Bettrückwände. Ausgestattet mit bequemen Boxspringbetten, Bettwäsche aus 100% ägyptischer Baumwolle sowie ein 43“-Smart-TV, Safe und Ledersessel, verfügen sie über alle modernen Annehmlichkeiten. Das hochwertig ausgestattete „Mini-Spa“ aus Naturstein mit Raindance Dusche, Waschtischarmaturen von Dornbracht und luxuriösen Handtüchern komplettiert das Wohlfühlerlebnis im Zimmer. Die Zimmer sind ab 79 EUR pro Nacht buchbar.

Weitere Infos: www.motel-one.com