Im November 2021 legt die "Sea Spiri« zu einer mehrfach spannenden Expeditions-Kreuzfahrt ab: Für die maximal 114 Passagiere auf dem kleinsten deutschsprachig geführten Expeditionsschiff berechnet der Kapitän dabei auf der Scotiasee zwischen Südgeorgien und der Antarktis den idealen Kurs zum Erreichen der Totalität – nur hier wird das Licht der Sonne am 4. Dezember 2021 in den Morgenstunden vollständig vom Mond verdeckt.

„Diese Expeditions-Kreuzfahrt ist für sich alleine bereits eine spannende Kombination mit den Zodiac-Anlandungen auf Südgeorgien, wo 100 Millionen Seevögel brüten, sich Seeelefanten, Wale und rund 400.000 Königspinguine versammeln sowie der stets überwältigenden Antarktis,“ erklärt Jan Bryde, Expeditionsleiter bei Poseidon Expeditions. „Dazu kommt die totale Sonnenfinsternis auf hoher See, mehr Naturerlebnis während einer Expedition geht eigentlich nicht.“

Poseidon Expeditions setzt auf allen Expeditions-Kreuzfahrten eine Vielzahl an Lektoren ein: Geologen, Biologen, Polarforscher und Historiker informieren an Bord die Passagiere über die Zielgebiete. Die Reise zur Sonnenfinsternis begleitet so der US-Experte Paul Sutter. Der Astrophysiker und Naturwissenschaftler ist ein durch zahlreiche TV- und Hörfunkbeiträge bekannter Buchautor.

Termine totale Sonnenfinsternis mit der "Sea Spirit": 20. November bis 12. Dezember 2021, ab/bis Ushuaia mit Südgeorgien, Falkland Inseln und Antarktis. Weitere Infos im Reisebüro und auf www.poseidonexpeditions.de