Wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht und die ersten grünen Knospen an den Weinranken sprießen, dann lohnt sich ein Ausflug ins Weinviertel zum traditionellen „In die Grean gehen“. Bei diesem Brauch in Anlehnung an den biblischen Emmausgang unternahmen die Winzer früher mit ihren Erntehelfern der Vorjahres-Lese am Ostermontag einen Spaziergang ins Grüne, auf Weinviertlerisch „in die Grean“. Man verkostete den Wein, dankte für die Ernte und stimmte sich bei einer Osterjause in der Kellergasse auf das kommende Weinjahr ein.

Für Weinliebhaber und Naturgenießer

Heute ist „In die Grean gehen“ längst nicht mehr den Lesehelfern vorbehalten. Weinliebhaber aus nah und fern treffen sich alljährlich von Anfang April bis Anfang Mai im Weinviertel, um mit Winzerpersönlichkeiten durch die Rieden zu spazieren, die erwachende Natur zu genießen und ein gutes Glas jungen Wein zu trinken.

Buchbar sind sowohl Tagesausflüge zu verschiedenen Weingütern inklusive geführter Riedenwanderung, Weinverkostung und Heurigenjause als auch Urlaubsangebote mit Übernachtungen, einem Menü mit Weinbegleitung und einem geführten Spaziergang durch die Weingärten samt Weinverkostung und Heurigenjause. Zu ausgewählten Terminen können Tages- und Urlaubsangebote mit Übernachtungen gebucht werden. Am Wochenende der Weintour Weinviertel vom 27. bis 28. April sind auch Shuttle-Busse ab/bis WienHauptbahnhof auf zwei verschiedenen Routen im Einsatz.

Infos unter www.weinviertel.at/grean und www.weintour.at