SKR Reisen, Spezialist für weltweite Reisen in kleinen Gruppen, bietet ab April eine achttägige Reise zu den klassischen Höhepunkten des Libanons an. Auf der neuen Reise wohnen die Teilnehmer in einem Strandhotel im weltoffenen Beirut, dem „Paris des Nahen Ostens“, und entdecken von dort aus auf Ausflügen die antike Tempelanlage von Baalbek, die Ruinen von Byblos, die spektakuläre Ruinenstätte von Anjar sowie die legendäre Phönizier-Stadt Tyros – allesamt UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Die römischen Ruinen in der libanesischen Hauptstadt werden ebenso besichtigt wie das mehrheitlich von Christen bewohnte Deir el Qamar, das als eine der schönsten Ortschaften des Landes gilt. Eine Bootstour auf einem unterirdischen See führt zur imposanten Jeita-Tropfsteinhöhle; per Seilbahn erklimmt die Kleingruppe in Harissa die christliche Pilgerstätte mit einer Statue der Mutter Gottes, die als Schutzpatronin des Landes gilt. In einem der letzten Zedernwälder lassen sich die mächtigen, alten Bäume, die zentrales Symbol der Nationalflagge sind, bewundern, bevor in Becharry das Museum des bekannten libanesischen Dichters Khalil Gibran besucht wird.

Begegnungen mit den gastfreundlichen Libanesen auf Basaren und bei einer Weinverkostung sowie die köstliche libanesische Küche runden das Programm ab.

Mehr Infos im Reisebüro und auf www.skr.de