Kein Schweinebraten, kein Rührei und sogar Honig ist tabu – vegane Ernährung klingt erstmal nach einer Herausforderung. Dass „vegan“ viel einfacher ist als man denkt und auch schmeckt, zeigt Bad Tölz von 29. April bis 26. Mai. Bei der jährlichen Aktion „Tölzer Veg“ können Einheimische und Besucher vier Wochen lang eine pflanzenbasierte Lebensweise ausprobieren.

Zum Auftakt kocht „Vegan-Queen“ Sophia Hoffmann unkonventionelle Gerichte bei einer Live-Cooking-Show. Insgesamt warten mehr als 70 Veranstaltungen rund um die Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung und Lebensstil auf interessierte Teilnehmer.

Mehr Infos: www.bad-toelz.de/toelzerveg

Gesund und nachhaltig

„Gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und bewusster Konsum gehören für mich zusammen“, sagt Kochbuchautorin Sophia Hoffmann. Wenn sie in der Küche steht, kommt nichts weg: Sogar aus angeschlagenen Äpfeln, altbackenem Brot oder müder Petersilie kann man noch vieles machen. Zum Beispiel Gemüse-Bratlinge aus Baguetteresten und Zucchini: „Der Schlüssel zu all dem ist die Wertschätzung, die Liebe zu den Lebensmitteln. Und die landet schließlich auch auf dem Teller“, erklärt die Berlinerin. Sie hat kürzlich das Buch „Zero Waste Küche“ herausgebracht, das sich mit der Minimierung von Lebensmittelabfällen beschäftigt. Beim Live-Cooking am „Tölzer Veg“ zeigt sie, wie man die Rezepte ganz einfach in den (veganen) Alltag einbauen kann.

Sich gesund essen funktioniert: Das hat Boris Lauser – ebenfalls aus der Vegan Hauptstadt – am eigenen Leib erlebt. Pollen-Allergie, chronische Nebenhöhlenentzündung und schlechte Haut sind seit seiner bewussten Ernährungsumstellung kein Thema mehr. Heute ist er „Raw-Food-Experte“ sowie Buchautor und mit dem Kurs „Einführung in die Rohkost Ernährung“ Teil des „Tölzer Vegs“. Mit Zucchini-Bolognese aus Oliven-Kürbiskern-Hack und roh-veganer Mousse au Chocolat beweist er, dass Rohkost mehr als nur Salat ist.

„Es geht aber nicht darum, jemanden von einer bestimmten Ernährungsweise zu überzeugen“, sagt Gabi Peters, Projektleiterin der veganen Wochen in Bad Tölz. „Wir möchten, dass die Menschen sich bewusst mit Essen auseinandersetzen und neue Dinge probieren. Ob man anschließend vegan lebt oder nicht, ist selbstverständlich jedem selbst überlassen.“