Die traditionsreichen Curhäuser der Marienschwestern in Oberösterreich sind anerkannte Ernährungs-, Fasten- und Detox-Experten. Aber auch dort gilt: Eine Fastenwoche macht nur dann wirklich Sinn, wenn man eine Woche vor und zwei Wochen nach dem Aufenthalt zumindest die Ernährung umstellt. Seit Jänner unterstützen die Curhäuser in Bad Kreuzen und Bad Mühllacken ihre Gäste daher auch auf Wunsch zu Hause und das online mit dem „Leichter Leben-Coach“. Jeder Fasten-, Detox- und Ernährungsgast erhält ab 2019 diese App kostenlos - und dazu noch das von der Betriebsleiterin des Hauses in Bad Mühllacken, Elisabeth Rabeder, verfasste Buch „Fasten für ein neues Lebensgefühl“.

Erfolgreiche Umstellung

„Wer nämlich wirklich erfolgreich seine Ernährung umstellen und eben leichter leben will, der braucht auch nach der Zeit bei uns mehr Bewegung, ausleitende Anwendungen und unterstützende Kräuter. Generell etwas mehr Ruhe und Qualität in seinem oder ihrem Leben. Erst dann hat man seinem Körper und auch seiner Seele etwas nachhaltig sehr gutes getan", so die Überzeugung von Elisabeth Rabeder, Fastenexpertin der Marienschwestern. 

Der Leichter Leben Coach unterstützt in der Einstimmungswoche zu Hause sowie über zwei weitere Aufbauwochen hinweg täglich mit Rezepten, Tipps, Videos und Informationen zu allen fünf Säulen der Gesundheit im Sinne der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM). Diese fünf Säulen nach Kneipp sind übrigens Ernährung, Bewegung, Wasser und Wickel, Heilpflanzen und Lebensordnung.

In den Curhäusern der Marienschwestern wurde schon bisher vor Fasten- und Ernährungsaufenthalten großer Wert auf die Einstimmungstage zu Hause gelegt. „Denn von hundert auf null, das ist erstens schwer zu schaffen und zweitens auch nicht sinnvoll. Entlastungs- oder Einstimmungstage sind die Basis für eine heilsame und angenehme Reinigungserfahrung“, erklärt Fritz Kaindlstorfer, Geschäftsführer der Curhäuser der Marienschwestern und Be-triebsleiter in Bad Kreuzen. Die Gäste wurden bisher im Vorfeld angeschrieben und mit Tipps versorgt. Jetzt übernimmt das die App.

Bewegungstipps, Rezepte und Tipps zum Loslassen

„Idealerweise nimmt man sich jedenfalls zumindest eine Woche Zeit“, sagt Schwester Michaela Pfeiffer, Generaloberin des Ordens der Marienschwestern vom Karmel. „Denn der Umstieg ins Fasten gelingt Körper und auch Geist leichter und besser, wenn die Veränderung langsam erfolgt“, führt sie weiter aus. Behilflich dabei sind unter anderem natürlich ihre Mitschwestern in den beiden Häusern im Mühlviertel. Beim Umstieg in eine Zeit des Loslassens und Entgiftens unterstützt der „Leichter Leben Coach“ auf kompetente, unaufdringliche, moderne Art und Weise. Kurzvideos zeigen, wie Anwendungen richtig gemacht werden, geben Bewegungstipps, und Küchenchef Martin Thaller erklärt einfache Rezepte und zeigt gleich einmal die Zubereitung vor. Dazu gibt es Kräutertipps und Anregungen zum Ausruhen und Loslassen. Fixer Bestandteil des „Leichter Leben Coaches“ sind täglich zwei Detox-Rezepte zum Nachkochen.

Helfer gegen ungesunde Muster

Wer sich die Leichtigkeit, die Verbesserung gesundheitlicher Parameter, die gesteigerte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und das reduzierte Gewicht lange erhalten will, sollte auf jeden Fall die Fasten- oder Entschlackungszeit zwei Wochen achtsam ausklingen lassen. Und hier klinkt sich der „Leichter Leben Coach“ wieder ein. „Wichtig ist, nicht gleich wieder in alte ungesunde Muster zurück zu fallen. Meist braucht es nur etwas mehr Achtsamkeit im Alltag. Um sich wenigstens einen Teil des Erfolgs lange erhalten zu können, ist nur eine kleine Umstellung notwendig“, ist die Fastenexpertin überzeugt.

Weitere Infos: www.tem-zentrum.at