Was hat das Emirat Ras al Khaimah zu bieten? 

„RAJCHLreist.tv powered by tip“ und reisetipps schicken ihre Leser und Online-User in die Wüste – mit Videos, Insider-Tipps und wertvollen Informationen über das nördlichste arabische Emirat. Was Urlauber in Ras al Khaimah entdecken können, dem ist Reise- und Videojournalist Claudius Rajchl am zweiten Tag seiner Drehreise auf den Grund gegangen.

1. Entschleunigung in den Mangroven

Dass sich Ras al Khaimah im Vergleich zu Dubai oder Abu Dhabi wesentlich entspannter gibt, wird spätestens beim Bootstrip durch die Mangroven mit Blick auf die Hajar-Berge deutlich. Gemächlich geht es mit Abdullah durch die Landschaft. Flamingos inklusive.

2. Die Perlen der Emiratis

Abdullah bringt die Gäste zu seiner Perlenfarm in der Lagune, wo Austern gezüchtet und mit winzigen Fremdkörpern „geimpft“ werden, damit sie jeweils eine Perle produzieren. Er zeigt auch schauspielerischem Talent, wie man den Wert einer Perle schätzt und wie die Zeremonie des Perlenhandels auf traditionelle Weise stattgefunden hat.

3. Die Hauptstadt Rash al Khaimah

In der Hauptstadt Ras al Khaimah gibt es nur vereinzelt Hochhäuser – und nicht so ultramodern wie in Dubai. Dafür spielt sich auf der Uferpromenade gemütliches Leben ab: Familien spielen mit ihren Kindern, Jogger, Radfahrer, Cafés und Ausblicke auf die Mangroven. Das Fort in der Altstadt ist heute Nationalmuseum, der Windturm die historische „Klimanlage“ für heiße Sommertage. Verschachtelte Öffnungen im Dach sollen aus kleinen Lüftchen angenehmen Luftzug erzeugen.

Fortsetzung folgt…

Mehr Infos: https://de.rasalkhaimah.ae/, www.enjoyreisen.at, www.rajchlreist.tv, www.tip-online.at