„Wir haben die nördlichste Schnapsbrennerei Italiens“, so Manfred Volgger, Hausherr des familiengeführten Hotels, das im nördlichen Südtirol liegt. Manni – wie ihn hier alle nennen – ist leidenschaftlicher Wanderer und bei Stammgästen für seine Entertainment-Qualitäten bekannt sowie passionierter Grappa-Kenner und -Brenner.

Nur wenige Meter vom Gassenhof entfernt, liegt das Gratznhäusl. Das alte Bauernhaus ist Mannis Reich. Hier brennt und verfeinert er seine Grappas. Hotelgäste sind immer willkommen, denen er gern alles rund um die altehrwürdige Spirituose und deren Zubereitung erklärt. Wer möchte, bekommt auch gleich noch eine Verkostung. Die Zutaten sind alle aus der Region, die Geschmacksrichtungen einmalig und vielfältig: Tresterbrand aus dem Barriquefass, Marillen-, Birnen-, Gewürztraminer-, Schüttelbrot- und Fichtenspitzenbrand sowie unterschiedlichste Apfelschnäpse (Apfel-Holunder, Gala, Fuji, Meisterwurz, Apfelbrand aus dem Barriquefass) etc.

Sauna mit hochprozentigem Aufguss

Neben den Grappaverkostungen und den vielen Wellness-Möglichkeiten, die der Gassenhof bietet, hat das Erlebnishotel aber noch ein besonderes Highlight: eine große Sauna mit historischem Schnapsbrennofen aus Kupfer und dank Glasfront gigantischem Panoramablick auf die Ridnauner Berge. Ein weiterer Clou ist das hochprozentige Aufgussritual – hier wird mindestens einmal wöchentlich oder auf Wunsch auch öfter ein Aufguss mit Grappa zelebriert.

Mehr Informationen unter www.gassenhof.com