Immer wieder werden Mietwagenurlauber an ihrem Ferienziel von unschönen Realitäten überrascht. Meist hatten sie sich bei der Auswahl des Mietwagens vom günstigsten Preis lenken lassen – und dabei den Blick auf die inkludierten Leistungen vergessen.

Vor Beginn der Ferienhochsaison rät der Spezialist Sunny Cars allen Urlaubern, das Mietwagenangebot vor der Buchung genau unter die Lupe zu nehmen. Zugleich warnt er vor reinen Preis-Vergleichen.

„Wer sein Mietauto ausschließlich nach dem Bestpreis-Prinzip wählt, macht einen großen Fehler. Denn die darin enthaltenen Leistungen und auch die Qualität der Angebote stehen in unmittelbarem Zusammenhang zum Preis“ Geschäftsführer Thorsten Lehmann

Sein Tipp: Alle Variablen berücksichtigen und die Angebote wirklich richtig miteinander vergleichen. Wertvolle Hinweise geben zum Beispiel auch Bewertungsportale, die unabhängig sind. Denn wichtig sei auch der Punkt, wie sich Anbieter verhalten, wenn vor Ort etwas passiert. Das spiegle sich in den Bewertungen sehr gut wider.

Tipps zur Mietwagenwahl

Der Mietwagen-Experte empfiehlt, vor allem auf die Transparenz der Mietwagenangebote zu achten. „Es müssen alle Leistungen vorliegen, so dass der Kunde genau weiß, welche Kosten auf ihn zukommen, und er konkret vergleichen kann“, so Lehmann.

  • Augen auf heißt es vor allem beim Versicherungsschutz. Hier gebe es die Faustregel: Je mehr inklusive, desto besser. Und je geringer der Selbstbehalt ist, desto entspannter lasse es sich reisen. Urlauber sollten zudem prüfen, ob im Schadensfall die Selbstbeteiligung erstattet wird, und ob dies auch für Schäden an Dach, Reifen, Glas, Unterboden (inklusive Ölwanne), Kupplung, Autoradio und Navigationssystem gilt.
  • Zudem ist die Höhe der Haftpflichtdeckungssumme zu beachten – denn sonst kann es vorkommen, dass die landesübliche, gesetzliche Haftpflichtdeckung im Schadensfall nicht ausreicht.
  • Fester Bestandteil der Mietwagenangebote sollten zudem Leistungen wie unbegrenzte Kilometer, alle lokalen Steuern sowie die Flughafenbereitstellung und -gebühren sein. Ferner sollte vor der Buchung geklärt sein, ob Abschleppkosten im Falle eines Unfalls oder technischen Schadens anfallen.

Kostenfalle Tankregelung

Für versteckte Zusatzkosten kann die Tankregelung sorgen: Vorsicht ist vor allem bei der Voll-Leer-Option angesagt, bei der das Fahrzeug mit vollem Tank übergeben und leer zurückgegeben wird. Häufig ist bei dieser Regelung die erste Tankfüllung nicht im Mietwagenpreis enthalten und wird bei der Übernahme des Fahrzeugs gesondert berechnet.

Kosten für Zusatzfahrer

Ein weiterer Punkt, der beim Mietwagen-Preisvergleich zu beachten ist: Kostet ein Zusatzfahrer extra? Grundsätzlich dürfen in nahezu allen Ländern auch andere Personen im angemieteten Fahrzeug am Steuer sitzen. Wichtig jedoch: Der bzw. die weiteren Fahrer müssen den Mietvertrag vor Ort ebenfalls unterschreiben. Vielerorts kann auch die Hotelzustellung des Mietwagens arrangiert werden, allerdings fallen hierfür meistens zusätzliche Kosten an.

Mehr Infos: www.sunnycars.at