Für den Blaudruck interessiert sich nicht nur die UNESCO, welche die kostbaren Textilien auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit setzen möchte. Der Färbermarkt, der zu den schönsten Handwerksmärkten Österreichs zählt, zieht jedes Jahr tausende Besucher an.

Handwerk und Unterhaltung

Mit einem umfangreichen Rundum-Programm von Platzkonzert, Wirtshausmusik, Volkstanz bis zu Kirchenführungen, Turmbesteigungen und Kinderprogramm bieten die Veranstalter für jedes Alter etwas zur Unterhaltung an. In der Zeugfärberei kann man „Das blaue Wunder erleben“ und beim Färben mit Indigo zusehen, im Färbermuseum wird so manches Rätsel der Blaufärberei gelüftet und man erfährt, woher der „Blaue Montag“ kommt. Um 14:30 Uhr gibt es auf der Marktplatzbühne eine Modeschau, gestaltet von der Schneiderei „Ritas Tracht“ aus Freistadt gemeinsam mit den Künstlerinnen der Zeugfärberei, der Schneidermeisterin Uli Bauer und der Textildesignerin Gabriella Szeki aus Budapest.

Der Färbermarkt öffnet um 8:30 Uhr und findet am Marktplatz und den Einfahrtsstraßen statt. Weitere Informationen unter www.gutau.at