Zahlreiche Bahnen in unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad laden zum Rodelvergnügen ein. Mit einer Länge von 6,75km gehört der Brimi-Winter-Run zu den längsten Rodelbahnen Südtirols und gehört somit zu den Highlights unter den Rodelbahnen. Wer selbst keine eigene Rodel hat, kann sich bei der Talstation der Bergbahn in Meransen bzw. der Nesselbahn eine ausleihen.

Kurvenreicher Rodelspaß

Der Brimi-Winter-Run ist in drei Abschnitte unterteilt. Der erste beginnt bei der Bergstation der Nesselbahn. Von dort geht es zu Fuß zur Gitschhütte auf 2210m (0,75km). Der zweite Abschnitt führt von der Nesselhütte bis zur Mittelstation der Nesselbahn (3,8km). Weiter geht es dann auf Abschnitt drei, der von der Mittelstation der Nesselbahn bis hinunter zum Hotel Gitschberg führt. Von dort sind dann noch ca. 200m zu Fuß bis zur Talstation zurückzulegen.

Unterwegs laden zahlreiche Hütten am Rand zu einer kurzen Verschnaufpause ein. Gut 40 Minuten dauert der kurvenreiche Rodelspaß auf der in Sachen Schwierigkeit als „schwer“ eingestuften Rodelbahn. Alleine wegen der Landschaft ist diese Bahn schon ein Erlebnis.

Naturrodelbahn in Vals

Wer nach einer weniger actiongeladenen Rodelbahn sucht oder einfach nur ein wenig ins Rodeln hineinschnuppern möchte, ist bei der Naturrodelbahn an der Schillingbahn in Vals gut aufgehoben. Sie führt auf einer Strecke von einem Kilometer von der Mittel- bis zur Talstation und garantiert eine genussvolle Rodelpartie für Einsteiger und auch Familien.

Informationen zur Almenregion Gitschberg Jochtal: www.gitschberg-jochtal.com