Ab Ende November öffnen die verschiedenen Adventmärkte ihre Tore.

Advent in den Weinviertler Kellergassen

Regionales Kunsthandwerk, feine Schmankerl und angeregter Müßiggang: Die Adventzeit im Weinviertel ist ein gebührender Jahresabschluss. Wo sonst finden die Christkindlmärkte in Kellergassen und an geschichtsträchtigen Schauplätzen statt? Sogar die längste Kellergasse Niederösterreichs in Hadres verwandelt sich in eine weihnachtliche Szenerie.

Stimmungsvoller Wachauer Advent

Die besondere Landschaft des Weltkulturerbes ist die Kulisse im Wachauer Advent. Mittendrin liegen die Schlösser (Rossatz, Spitz), Stifte (Melk, Göttweig) und Burgruinen (Dürnstein, Aggstein), die mit ihren Adventmärkten die Besucher in ihren Bann ziehen. In den Orten entlang der Donau lockt nicht nur der Duft von Vanillekipferl und Glühwein, sondern auch Adventkonzerte, Turmblasen und ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.

Tipp: Bei einer winterlichen Schifffahrt gleiten Besucher an den besonderen Höhepunkten der Wachau vorbei und stoppen für den Christkindlmarktbesuch.

Vom Schloss bis in die Klamm 

Gleich fünf Adventmärkte (Wiener Neustadt, Schloss Reichenau, Museumsdorf Krumbach gemeinsam mit Schlossadvent Kirchschlag, Johannesbachklamm in Würflach) in den Wiener Alpen in Niederösterreich bringen Abwechslung in die Vorweihnachtszeit. Während der eine im eleganten Schloss Reichenau zwischen den Christkindlmarkt-Ständen flaniert, zieht es den anderen hinaus in die winterliche Klamm.

„Flammende Weihnacht“ im Mostviertel

Schlösser, Schmieden, Stifte und Klöster – sechs stimmungsvolle Adventmärkte verleihen dem Mostviertel im Rahmen der „Flammenden Weihnacht“ einen besonders weihnachtlichen Zauber. Die geschichtsträchtigen Plätze, Häuser und Höfe in Waidhofen an der Ybbs, Ybbsitz, Gaming, Neubruck, St. Peter in der Au und Seitenstetten laden zum Sehen, Staunen und „Selber tuan“ ein.

Die schönsten Adventmärkte Niederösterreichs, weitere Informationen und Urlaubsangebote unter www.niederoesterreich.at/advent