Worauf dabei zu achten ist und mit welchen Kosten Skiurlauber rechnen müssen, zeigt das Vergleichsportal billiger-mietwagen.de.

„Bei einem Mietwagen für den Skiurlaub sollten Reisende vor allem auf eine Glas-/Reifenversicherung achten, denn durch den Rollsplitt kommt es häufig zu Steinschlägen", erklärt Frieder Bechtel von billiger-mietwagen.de.

Für Fahrten in Berggebiete, in denen Schneeketten notwendig werden können, sollten Mietwagen-Urlauber rechtzeitig vorsorgen: „Um sicherzugehen, dass Schneeketten mit an Bord sind, empfehlen wir unseren Kunden, die Mietwagenstation vorab zu kontaktieren. Je weiter jedoch die Stationen von Wintersportregionen entfernt sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass der Vermieter Schneeketten zur Verfügung stellen kann", so die Mietwagen-Experten.

Kosten für Auto

Mit welchen Kosten Skiurlauber für einen komfortablen Mietwagen mit ausreichend Stauraum rechnen müssen, zeigt die folgende Übersicht. Die Preisbeispiele beziehen sich auf die zweite Februarwoche 2017 (ab Flughafen), jeweils mit einem gut bewerteten Vermieter sowie einer Versicherung mit Erstattung der Selbstbeteiligung inkl. Glas-/Reifenversicherung.

Mietwagen-Angebote ab Innsbruck   

- ab 278,97 EUR für einen Skoda Octavia o.ä. (großer Kombi)
- ab 439,89 EUR für einen Nissan NV200 o.ä. (7-Sitzer Van)

Mietwagen Angebote ab Salzburg

- ab 360,42 EUR für einen VW Passat o.ä. (großer Kombi)
- ab 390,15 EUR für einen VW Sharan o.ä. (7-Sitzer Van)

Mietwagen-Angebote ab München

- ab 211,21 EUR für einen Opel Insignia o.ä. (großer Kombi)
- ab 325 EUR für einen VW Touran o.ä. (7-Sitzer Van)

Grundsätzlich ist ein Fahrzeug empfehlenswert, das genügend Stauraum für Gepäck und Skiausrüstung bietet, denn Skiträger und Dachboxen sind bei den wenigsten Vermietern verfügbar und selbst mitgebrachte dürfen nicht angebracht werden.

Außerdem sollten Winterurlauber darauf achten, dass die Mautgebühren für Autobahnen und Tunnel selbst bezahlt werden müssen und nicht im Mietpreis enthalten sind. Bei Abholung in Österreich sind die Gebühren für die Autobahn-Vignette inklusive, die Maut für Tunnel muss hingegen ebenfalls extra bezahlt werden.