Und was hat es mit den erstgenannten Sehenswürdigkeiten auf sich? Den Gipfel des Pico Isabel de Torres bei Puerto Plata erobern Sie am besten mit der Gondelbahn. Die Cueave de Las Maravillas ist ehemaliger Kultplatz der Taíno (Volk auf den Großen Antillen), die schönste Höhle der Dominikanischen Republik und heute ein Museum. Die Ruinas de la Isabela erinnern an Christopher Kolumbus’ erste Siedlung. Und Santo Domingo ist die Hauptstadt des 9,7 Mio. Einwohner zählenden Landes.

An- & Einreise

Nach Santo Domingo fliegen Sie ab Wien mit Umsteigen ab 13 Stunden. Der internationale Flughafen bei Puerto Plata ist ab 14 Stunden erreicht. Die Dominikanische Republik ist oft ein Fixpunkt einer Karibikkreuzfahrt. Der Anlaufhafen ist Santo Domingo. Die Ticketpreise für das jeweilige Transportmittel variieren je nach Reisedauer, -ziel und -zeit.

Wenn Sie in der Dominikanischen Republik reisen, müssen Sie bei der Ankunft eine Touristenkarte erwerben (rund 20 USD). Halten Sie den genauen Betrag bar in Scheinen bereit, Münzen, andere Währungen und Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Eine Hälfte der Touristenkarte bleibt bei der Grenzpolizei. Bewahren Sie den zweiten Teil gut auf – Sie müssen ihn bei der Ausreise bei der Grenzpolizei abgeben. Mit der Touristenkarte dürfen Sie maximal 30 Tage im Land bleiben. Eine Verlängerung wird beim Migrationsbüro (gegen Gebühr) ausgestellt.

hr Pass sollte bei der Einreise noch sechs Monate gültig sein. Sie müssen Ihre Wiederausreise sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen könne. Bei der Ausreise ist zudem eine Flughafensteuer (20 USD) zu bezahlen. Einige Fluggesellschaften haben diese Steuer bereits in ihrem Flugpreis enthalten.

Klima

Die Dominikanische Republik gilt mit ihrem tropischen Klima und durchschnittlichen Temperaturen zwischen 27 und 30°C als Ganzjahresdestination. Im Sommer ist allerdings mit heftigen aber kurzen Regenschauern zu rechnen. Im Winter können Hurrikane auftreten. Die Wassertemperaturen liegen durchgehend bei 23 bis 25°C.

Reisezeit

Als beste Reisezeit gilt der Zeitraum von November bis März – da ist es nicht so schwül. Zwischen Mai und Oktober kann es sehr warm (bis zu 30°C) werden, zudem herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit vor.

Sprache

In der Dominikanischen Republik spricht man Spanisch. In touristischen Zentren kann man sich auf Englisch verständigen.

Geld

Peso (DOP), 1 DOP = 100 Centavos

DOP darf weder ein- noch ausgeführt werden. reisetipps empfiehlt: Nehmen Sie auf jeden Fall USD, es ist dies praktisch die zweite Landeswährung. In Banken können Sie USD-Reiseschecks umtauschen, auch werden Kreditkarten fast überall akzeptiert. Auch EUR werden fast überall getauscht. Fremdwährung darf unbegrenzt eingeführt, muss aber deklariert werden. Sie darf bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag auch ausgeführt werden.

Zeit

Die Zeitdifferenz zwischen Österreich und der Dominikanischen Republik beträgt im Sommer minus sechs und im Winter minus fünf Stunden.

Die Dominikanische Republik auf Wikipedia